Reiseführer Finnland

Europa - Finnland
Passende Ferienvillen

Im „Land der Tausend Seen“ entspannen. Für ein paar Tage weg vom Lärm der Zivilisation. Die beste Erholung findet man in der Ruhe der Natur. Finnland ist wie ein riesiger Naturpark, mit endlosen Seenlandschaften, märchenhaften Wäldern und Mooren. Erleben Sie weiße Nächte bei einer Wanderung unter der Mitternachtssonne sowie farbenprächtige Polarlichter im Winter. Wer einmal die Nordlichter inmitten des arktischen Winters erlebt hat, ist der Magie Lapplands für immer erlegen.

Finnland ist das siebtgrößte Land Europas und zählt es zu den nördlichsten Ländern der Erde. Ein Drittel des Landes allein liegt nördlich des Polarkreises. Fünf landschaftliche Großräume finden sich hier: die Küstenebenen Südfinnlands, die Küstenebenen Österbottens, die Finnische Seenplatte im Landesinneren, das Finnische Hügelland im Osten und Lappland im Norden. Ganz im Nordwesten des Landes erhebt sich das kaledonische Skandengebirge. Dort befindet sich auch mit dem 1.328 m hohen Halti der höchste Berg Finnlands. In Finnland gibt es mehr Bäume als Menschen und mehr Seen als in jedem anderen Land der Welt. Es ist das waldreichste Land Europas: 86 % der Landfläche sind bewaldet.

Wer nach Finnland reist, sollte unbedingt seine Wanderschuhe einpacken. Es gibt zahlreiche beschilderte Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden und Längen. Die bekannteste Wanderstrecke Finnlands nennt sich „die Bärenrunde“, im finnischen Karhunkierros. Insgesamt ist die Strecke rund 80 Kilometer lang. Die Strecke führt durch eine Moorlandschaft und durch tiefe Kiefernwälder. Den Namen erhielt die Wanderroute, da sich dort viele Braunbären befinden und mit etwas Glück läuft Ihnen sogar einer über den Weg. Im Winter kann man die schneebedeckte Wildnis bei einer Schneeschuhwanderung erleben.

Lohnenswert ist ein Ausflug in die zahlreichen Nationalparks. Der Lemmenjoki-Nationalpark ist mit 2850 Quadratkilometern der größte finnische Nationalpark und liegt im Norden Lapplands. Seit vor einigen Jahren im Park Gold gefunden wurde, gibt es einige Leute, die sich als Goldwäscher versuchen. Der Linnansaari-Nationalpark liegt in der finnischen Region Savo. Insgesamt umfaßt der Park ein 40 Kilometer langes Gebiet mit etwa 130 Inseln, unter anderem auch die Hauptinsel Linnansaari. Auf dem Linnanvuori-Felsen gibt es einen tollen Aussichtspunkt. Zudem ist dieses Gebiet besonders bei Wassersportlern beliebt. Bei Kanufahrten können Sie Tiere und Pflanzen hautnah erleben.

Finnlands Bezeichnung als „Land der Tausend Seen“ ist bei einer Seenanzahl von etwa 188.000 stark untertrieben. Die Seen nehmen etwa 10 % der Landesfläche ein. Wenn Sie auf der Suche nach Ruhe und Entspannung sind, finden Sie überall im Land urige Holzhütten direkt am See. Genießen Sie die Stille und erfreuen Sie sich an den zahllosen kleinen, bewaldeten Inseln. Das ruhige Gewässer des Saima ist ideal für Kajakfahrten, zum Angeln, Picknicken oder Schwimmen. Der Inarijärvi-See, der drittgrößte See Finnlands, liegt etwa 1.000 km nördlich von Helsinki im nördlichen Lappland. Auf einer der Inseln befindet sich als Attraktion eine alte samische Opferstätte. Das Dorf Inari am westlichen Ufer des Sees ist das Zentrum der samischen Kultur. Im Siida–Museum gibt es allerlei Wissenswertes über die Geschichte und die Kultur der Samen zu erfahren.

Badestrände finden sich in Finnland an der Süd- und Westküste, die im Hochsommer bei Wassertemperaturen zwischen 18°C, und 20°C, zum erfrischenden Bad einladen. Der schönste Strand ist zweifelsohne der kilometerlange Yyteri bei Pori. Weitere beliebte Sandstrände sind die bei Kalajoki.

Eine Huskytour ist eine ausgezeichnete Art und Weise, die arktische Wildnis zu erleben. Und wo könnte man das besser als in Lappland. Hier gibt es zahlreiche Hundeschlittenzentren, von denen viele auch geführte Touren für Anfänger anbieten. Lappland, im hohen Norden ist geprägt von weitläufige Wald- und Moorlandschaften. Neben mehr als 100.000 Elchen können Sie in Finnland auf einige der über 200.000 Rentiere treffen. In Lappland dominiert die Jahrtausende alte Kultur der Sámi, einem robustem halbnomadischen Volk von Rentier-Hirten. Unternehmen Sie gleichfalls eine Schlittenfahrt mit Rentieren - das traditionelle Transportmittel der Sámi, Auf einem Schlitten durch einen verschneiten Wald gezogen zu werden hat etwas Magisches an sich. Die Beobachtung von Elchen in freier Wildbahn ist sicherlich ein ebenso faszinierendes Erlebnis. Wenn nördlich des Polarkreises „kaamos“, die Zeit der Dunkelheit herrscht, beginnen die Polarlichter am eisigen Himmel zu tanzen. Ein Anblick, den man nie vergißt. Ein besonderes Highlight in Lappland ist das aus über 10.000 m² Eis und Schnee gebaute Eishotel. Es liegt 7 km vom Zentrum von Levi entfernt. Sobald im Dezember der Polarwinter anbricht, werden die Künstler rund um Kemi aktiv. Dann entsteht das faszinierende direkt am Eismeer gelegene Bauwerk. Gäste schlafen in kuschelig warmen Schlafsäcken bei Temperaturen um 5°C. Rovaniemi, die Hauptstadt des finnischen Teils von Lappland liegt in unmittelbarer Nähe des Polarkreises. Sie ist nicht nur ein wichtiges Einkaufsziel, sondern bietet auch einige Sehenswürdigkeiten.

Finnland ist kein „Nightlife“-Land, Das Nachtleben konzentriert sich in den wenigen größeren Zentren wie Helsinki oder Tampere, die eine große Zahl an Bars, Kneipen und Kinos bieten. Die größeren Hotels besitzen in der Regel eigene Diskotheken, die bis in die Frühe geöffnet haben.

Finnland liegt an der Grenze zwischen der maritimen und kontinentalen Klimazone. Vor allem im Süden Finnlands ist es im Sommer überraschend warm mit Temperaturen bis zu 28 Grad. Im Norden des Landes hingegen bleibt es auch im Sommer eher kühl. Die Winter sind im ganzen Land recht kalt, im Norden kann von Mitte Oktober bis in den Mai hinein Schnee liegen. Als beste Reisezeit gelten die Monate Juni bis August. Für Wintersportler Januar bis März.

Bürger aus EU-Ländern und der Schweiz können mit gültigem Personalausweis visumfrei einreisen. Ausnahme: Einen Reisepass benötigen Staatsangehörige von Großbritannien und Irland.

Im Sommer empfiehlt sich leichtere Kleidung, aber dennoch sollte für die kühleren Abende an eine Übergangskleidung, gedacht werden. Eine Regenjacke sollte auch zum Inventar gehören. Da es im Winter extrem kalt werden kann (bis zu -20°C), braucht man warme Wollkleidung und möglichst einen daunengefütterten Mantel, sowie warme und schneefeste Schuhe.

Bei der Einreise und für den Aufenthalt in dem Land bestehen keinerlei Impfvorschriften. Landesweit bestehen von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose und auch die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zecken. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel. Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Landesgrenzen: im Nordwesten an Schweden, im Norden an Norwegen und im Osten an die Russische Föderation.

Amtssprache: Finnisch, Schwedisch und teilweise im Norden von Finnland auch Samisch. Eine Minderheit spricht Russisch. Englisch und Deutsch werden häufig gesprochen.

Religionen: 82,5% Lutheraner, 1,1% Russisch-Orthodoxe, weitere christliche Glaubensgemeinschaften (1,1%) sowie jüdische und muslimische Minderheiten.

Zeitverschiebung: UTC+2 , Sommerzeit +1 Stunde

Zahlungsmittel: Euro; Gängige Kreditkarten von Visa oder Mastercard sowie EC-Karten von Maestro oder Cirrus werden als Zahlungsmittel akzeptiert.

Trinkgeld: In der Hotelrechnung sind 15% Bedienungsgeld bereits inbegriffen. Ein Trinkgeld in Höhe von 1-2 € ist angemessen.

Stromspannung: 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Kein Adapter nötig.

Internationale Vorwahl: +358

Feiertage: 1. Januar Neujahr, 6. Januar Epiphanias, April Karfreitag, Karsamstag, Ostersonntag Ostermontag, 1.Mai Maifeiertag, Himmelfahrt, Pfingsten, Sa. zw. 20./26. Juni Mittsommerfest (juhannus), 1. Sa. im November Allerheiligen, 6. Dezember Unabhängigkeitstag, 24. Dezember Heiligabend, 25./26. Dezember Weihnachten.

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Finnland – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 90.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.