Reiseführer Griechenland

Europa - Griechenland
Passende Ferienvillen Passende Luxushotels

Griechenland ein Land mit einer und mehr als 4.000 Jahre alten Kultur, wildromantischen Landschaften und märchenhaften Buchten. Besonders stolz sind die Griechen auf ihre Antike, die als Wiege Europas und der Demokratie gilt. Gehen auch Sie auf Entdeckungstour. Griechenlands Städte und Inseln beherbergen einige der kostbarsten architektonischen Denkmäler der Geschichte. Vor der Küste des griechischen Festlandes liegen 1.400 Inseln. Badeurlauber und Wassersportler finden in den verträumten Badebuchten mit goldfarbenen Stränden und kristallklaren Wasser ein ideales Urlaubsrefugium.

Die Republik Griechenland liegt in Südosteuropa und bildet den Süden der Balkanhalbinsel. Zum Staatsgebiet gehören zahlreiche Inseln: Im Süden liegt Kreta, im Osten liegen die Ägäischen Inseln, im Westen die Ionischen Inseln. Insgesamt beträgt die Küstenlinie Griechenlands über 15 000 km. Die Staatsfläche beträgt insgesamt 131 957 km². Das Festland besteht aus den Regionen: Zentralgriechenland, Attika (Region um Athen), Peloponnes, Thessalien (Mitte/Osten), Epirus (Westen), Makedonien (Norden/Nordwesten) und Thrakien (Nordosten). Die Peloponnesische Halbinsel ist durch den Golf von Korinth vom Festland getrennt. Zu den höchsten Bergen Griechenlands gehören u. a. der Olymp (2917 m) und der Smolikas (2637 m). Zu den Ionischen Inseln, die vor der Westküste des griechischen Festlandes liegen, gehören u.a. Korfu (Kerkyra), Lefkas (Leukas), Ithaka, Kefallinia und Zakynthos. In der Ägäis östlich des Festlandes liegen die Nördlichen und Südlichen Sporaden, die Dodekanes und die Kykladen. Vor der türkischen Küste liegen u.a. die Inseln Samothraki, Lesbos, Chios, Samos und Kos.

Die größte griechische Insel ist Kreta, im Süden Griechenlands. Egal ob man sich für die Kultur interessiert, einsame Dörfer sucht, herrliche Landschaften entdecken will, oder lieber Strandurlaub macht, in Griechenland findet man alles. Erleben Sie zerklüftete Felsenküsten mit imposanten Bergketten, tiefe Schluchten, dazu strahlend weiße Häuser mit blauen Fenstern und Türen hoch über dem tiefblauen Meer. Riechen Sie den Duft von Zitrusfrüchten? Zahlreiche Olivenhaine wachsen verstreut in der griechischen Landschaft. Als wichtigstes Ausflugsziel ist die Hauptstadt Athen zu nennen. Die Akropolis ist wohl eines der bekanntesten Bauwerke der alten Griechen und gleichzeitig auch ein Wahrzeichen von Athen. Auch das archäologische Nationalmuseum ist hier zu finden und beherbergt kostbare Stücke bis zurück in die griechischen Antike. Die zweitgrößte griechische Stadt ist Thessaloniki in Makedonien mit osmanischen und römischen Einflüssen. Sehenswürdigkeiten sind hier u.a. das Wahrzeichen der Stadt, der Weiße Turm, sowie die historische Stadtmauer und die Hagia Sofia. Die byzantinischen und frühchristlichen Kirchen wurden in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Als wundervolle Urlaubsorte haben sich auch die Inseln Korfu, Kreta und Rhodos einen Namen gemacht. Die Gebirge Insel Kreta liegt knapp 100 Kilometer südlich des griechischen Festlands. Auf Kreta entdecken Sie den Palast von Knossos sowie die berühmte Samaria-Schlucht. Die Ruinen von Knossós befinden sich im Osten Kretas und stammen vom Palast des kretischen König Minos. Er beeindruckt durch seine gewaltigen Ausmaße und seine ausgeklügelte Bauweise.

Korfu, die grüne Insel lockt mit herrlichen Olivenhainen. Wie ein dicht gewobener Teppich überziehen rund 3 Mio. uralte, knorrige Olivenbäume die Landschaft. Die österreichische Kaiserin Elisabeth hatte hier ihre Sommerresidenz. Das Achilleion auf Korfu wurde von ihr errichtet. Der Traumpalast steht ganz im Zeichen der griechischen Mythologie und kann als Museum besichtigt werden.

Rhodos ist mit 1.401,459 km² die viertgrößte Insel Griechenlands und Hauptinsel der griechischen Inselgruppe Dodekanes in der Südost-Ägäis. Zu den wichtigsten Ausflugszielen auf Rhodos gehören die Altstadt von Rhodos-Stadt, Lindos, das Tal der Schmetterlinge, Prasonisi und Embona. Besonders schön die Altstadt von Rhodos Stadt. Sie wird von einer vier Kilometer langen Befestigungsmauer umgeben und umschließt u.a. den Großmeisterpalast des Johanniterordens, der heute ein archäologisches Museum mit Skulpturen und Mosaiken beherbergt. Ebenfalls sehenswert der Leuchtturm, das Wahrzeichen der Insel.

Weitere Highlights in Griechenland sind Chalkidiki mit wunderbaren Stränden und der Klosterhalbinsel Athos und der Peleponnes mit historischen Orten wie Olympia oder Sparta. Nicht zu vergessen die kleine Insel Santorini mit wunderbarer Postkartenlandschaft und schwarzen Stränden sowie Mykonos, eine Insel der Kykladen im Ägäischen Meer. Mykonos bietet vor allem Nachtschwärmern ein breitgefächertes Angebot. Vor allem in Chora, der größten Stadt der Insel, findet man diverse Clubs zum Feiern.

In Griechenland herrscht mediterranes Klima mit heißen trockenen Sommern und milden feuchten Wintern. Die besten Reisezeiten sind die Monate April bis Juni sowie September bis Anfang November.

Staatsangehörige der EU-Länder (Deutschland, Österreich, etc.) benötigen für die Einreise kein Visum. Ein gültiger Reisepaß oder Personalausweis ist zum Nachweis der Identität mitzuführen.

Grundsätzlich legt man in Griechenland Wert auf gute Kleidung. In Kirchen und Klöstern müssen Frauen grundsätzlich ihre Schultern, Oberarme und Knie bedecken, aber auch Männern wird von kurzen Hosen abgeraten. Im Winter, in den Übergangsjahreszeiten, in höheren Lagen sowie an der Küste lohnt sich die Mitnahme warmer und vor Wind schützender Kleidung.

Hauptstadt: Athen

Landesgrenzen: Türkei, Albanien, Bulgarien und Mazedonien

Amtssprache: Neugriechisch. Insbesondere in Touristenzentren wird vielfach auch Englisch und Deutsch gesprochen.

Religionen: Griechisch Orthodox 98% , muslimische, jüdische, protestantische und katholische Minderheiten.

Zeitverschiebung: UTC +2

Zahlungsmittel: Euro (€); Kreditkarten (Visa, American Express, Mastercard etc.) werden von den meisten Hotels, Fluggesellschaften und in vielen Geschäften akzeptiert.

Trinkgeld: n den meisten Restaurants ist das Trinkgeld als Servicegebühr bereits im Rechnungspreis inbegriffen. Es ist jedoch durchaus üblich 5-10 Prozent bei sehr gutem Service zu geben.

Stromspannung: 220 bis 230 Volt, 50 Hz

Internationale Vorwahl: +30

Feiertage: 1. Januar Neujahr, 6. Januar Drei heilige Könige, 25. März Unabhängigkeitstag, März/April Ostern, 1. Mai Tag der Arbeit, 5. Juni Tag des Heiligen Geistes, 15. August Mariä Himmelfahrt, 28. Oktober Ochi Tag Nationalfeiertag, 25./26. Dezember Weihnachten.

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Griechenland – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 90.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.