Reiseführer Indien

Asien - Indien
Passende Luxushotels

Tauchen Sie ein in eine exotisch faszinierende Kultur. Besuchen Sie uralte hinduistische Tempelanlagen sowie imposante Festungen aus der Mongulzeit. Viele Sehenswürdigkeiten gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO. Spazieren Sie an den Traumstränden endloser Küsten, reiten Sie auf den Rücken eines Kamels durch die Wüste, oder blicken Sie bei einer Dschungel-Safari einem Tiger in die Augen. Indien ist bunt, exotisch und aufregend zugleich. Lassen Sie sich vom dem Land mit seinen vielen Gesichtern verzaubern. Ganz gleich ob Sie sich im Norden Indiens, in seiner Mitte oder im Süden aufhalten, Ihre Sinne werden in keinem anderen Land so oft und auf verschiedenste Weise angesprochen. Ein ideales Reiseziel für Kulturinteressierte und Naturliebhaber.

Indien liegt in Südasien auf dem Indischen Subkontinent. Die indische Republik weist eine gesamte Fläche von etwa 3.287.490 km² auf und ist damit der siebtgrößte Staat der Erde. Verwaltungsmäßig ist es in 29 Bundesstaaten und sieben Unionsterritorien unterteilt, die von der Regierung in Neu-Delhi verwaltet werden. Die 29 Bundesstaaten verfügen ebenfalls über eigene Parlamente. Landschaftlich weist Indien eine unglaubliche Vielfalt auf. Angefangen im Norden von den schneebedeckten mächtigen Gebirgsketten des Himalayas, über die Wüsten Rajasthans und das Hochland von Dekkan, zu der üppigen Tropenlandschaft Keralas im Süden.

Der meistbesuchte Ort Indiens ist das Goldene Dreieck  mit Delhi, Agra und Jaipur. Die Hauptstadt Neu-Delhi gilt als kultureller Mittelpunkt des Landes. Es ist die Stadt mit den meisten Sehenswürdigkeiten. Attraktionen sind in Delhi u.a. der Triumphbogen „India Gate“, das „National Museum“ mit einem Überblick über Indiens Kultur und Geschichte, die Rote Festung, Qutab Minar, Jama Masjid, der Lotus-Tempel und das Gandhi Denkmal. Indiens bekanntestes Bauwerk ist das Taj Mahal in Agra. Ein Mausoleum, das Großmogul Shah Jahan für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal errichten ließ. Ein Traum aus weißem Marmor mit Edel- und Halbedelsteinen durchsetzt und in perfekter Proportion. Weitere sehenswerte Bauwerke sind das Agra Fort, Fatehpur Sikri, Grabmal von Itmad-ud-Daulah und das Mausoleum von Akbar in Sikandra. Jaipur die Hauptstadt von Rajasthan wird aufgrund ihrer rosafarbenen Häuser im Altstadtviertel auch die „rosarote Stadt“ genannt. Höhepunkte sind hier die bernsteinfarbene Festung, die Jaigarh-Festung und Hawa Mahal, der “Palast der Winde” sowie das Jantar Mantar, das größte steinerne Observatorium der Welt. Des Weiteren ist Jaipur bekannt für seine großen Basare. Eine besondere Attraktion ist das Amber Fort nahe der Stadt Jaipur. Das kunstvoll verzierte Amber Fort liegt geschützt an einem Berghang und diente als Herrschaftssitz der Kadhawaha-Dynastie. Erkunden Sie den beeindruckenden Spiegelsaal des Palastes und genießen Sie einen herrlichen Blick auf das Tal.

Andere beeindruckende Städte in Rajasthan sind Jodhpur und Udaipur. Jodhpur die rund 500 Jahre alte Stadt diente als Niederlassung für die Rathore Rajputen. Sie ist die zweitgrößte Stadt in Rajasthan und heißt auch die blaue Stadt wegen der vielen blauen Häuser. Bummeln Sie über die bunten Märkte in der Altstadt. Oder besuchen Sie das Jaswant Thada, eine Gedenkstätte für zahlreiche Herrscher. Udaipur wird auch die Stadt der Seen genannt. Der bekannteste ist der Pichola-See mit seinem Lake-Palace-Hotel. Udaipur ist nicht nur wegen ihrer umgebenden schönen Landschaft berühmt, sondern ebenso für ihre beeindruckenden historischen Gebäude wie dem imposanten Stadtpalast und den schönen Havelis und Tempeln.

Goa sollte immer ein Teil jeder Indienreise sein, denn in Goa gibt es die schönsten langen weißen Sandstrände mit Palmenwäldern des Landes. Wassersportler und Strandliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Erleben Sie in Goa traumhafte Fischerdörfer und sehenswerte Hindu-Tempeln und Kirchen. Der einst portugiesische Einfluß ist immer noch unverkennbar.

Weitere Sandstrände sowie dem berühmten „Backwaters“ finden sich im Bundesstaat Kerala mit dem schönen Städtchen Cochin. Hier empfiehlt sich eine Nachtfahrt auf einer luxuriösen Reisbarke durch das magische Kanalsystem der Backwaters. Die malerische Altstadt Cochin hat vieles zu bieten u.a. Fort Kochi, Matancherry-Palast, jüdisches Viertel und die berühmten chinesischen Fischernetze. Besuchen Sie auch eine Kathakali Vorstellung oder eine der traditionellen Kampfkünste von Kerala.

Die weltbekannte Stadt Mumbai ist bereits seit Jahrhunderten ein beliebtes Reiseziel für Urlauber aus allen Winkeln der Erde. Eine Stadt, die nie schläft. Bummeln Sie auf dem Marine Drive und die Hängenden Gärten, erkunden Sie die quirligen Märkte und Basare. Genießen Sie den Chowpatty-Strand oder machen Sie einen Ausflug auf der vorgelagerten Elephanta-Insel. Mumbai ist eine Fundgrube einzigartiger Architektur und Gebäude. Erleben Sie herrliche Victoria Bauten und die wunderschöne restaurierte Bibliothek der University of Bombay. Wer es etwas ruhiger möchte findet in der Himalaya Region die passenden Orte. Weit entfernt von der Hektik der Städte liegen die nach Pinien duftenden, atemberaubenden Landschaften des Himalajas.

Sehenswert sind hier die Ort Shimla, Srinagar, Leh & Ladakh. Mit frischer Luft, grünen Flußtälern, naturbelassenen Pfaden und atemberaubenden Aussichten. Es sind die beliebtesten Erholungsorte in ganz Indien.

Indien ist ebenfalls für seine vielen Nationalparks. Der Kanha Nationalparks ist mit knapp 940 Quadratkilometer zur Zeit der größte Nationalpark in Zentralindien. Kanha war direkte Inspiration von Kipling zu seinem berühmten „Dschungelbuch“. Kanha ist vor allem bekannt für seine großen Säugetiere wie Tiger, verschiedene Hirsch und Antilopenarten. Der Periyar Nationalpark ist besonders bemerkenswertes Reservat für Elefanten und Tiger. Erst 2012 wurde der Park von der UNDP als bestes Tiger-Reservat weltweit ausgezeichnet. Der Ranthambore NP liegt im Osten des indischen Bundesstaates Rajasthan und gehört zu den größten Wild- und Naturschutzgebiete in ganz Nordindien. Auf den knapp 400 Quadratkilometern des Parks gibt es mehr freilebende Bengalische Tiger, als irgendwo anders in Nordindien.

Heiß und tropisch mit regionalen Unterschieden. Das Klima verändert sich von Nord-Indien bis hinunter nach Süd-Indien sehr stark. Während das Klima in Süd- und Zentral-Indien heiß ist (Februar - April), liegt im Norden noch Schnee. Das Indien Wetter wird von drei typischen Jahreszeiten bestimmt: Heiß, feucht (Monsun) und kühl. Wassertemperaturen: 25°C-29°C Indischer Ozean. Beste Reisezeit: Die Beste Reisezeit Indien ist wegen der Größe des Landes nicht pauschal zu sagen. Wer viele Regionen des Landes bereisen möchte, sollte die Zeit zwischen November und April nutzen.

Deutsche, Österreicher und Schweizer können mit einem sechs Monate gültigem Reisepaß einreisen. Es ist ein Visum erforderlich, welches von den Vertretungen Indiens (Botschaften und Konsulate) ausgestellt wird. Touristenvisa werden mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten ab dem Tag des Ausstellungsdatums ausgestellt, wobei mehrmalige Einreisen möglich sind (multiple entry visa).

Während der kühlen Jahreszeit (von Oktober bis März) empfiehlt es sich leichte Sommerkleidung aus Naturfasern und für die kühlen Abende einen Pullover oder eine Jacke. Bei einem Aufenthalt an der Küste empfiehlt sich, tagsüber leichte Kleidung zu tragen. Beim Besuch von Tempeln und Moscheen sollte auf angemessene ordentliche Kleidung geachtet werden. Schultern und Knie bedeckt.

Vorgeschriebene Impfungen: bei Einreise direkt aus Europa: keine.

Empfohlene Impfungen: Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A. Bei Langzeitaufenthalten je nach Gebiet wird ein Impfschutz empfohlen gegen Hepatitis B, Japanische Encephalitis, Tollwut, Typhus, evtl. Cholera. Fälle von Denguefieber und Chikungunya sind bisher aufgetreten. Einen Impfschutz gegen diese von Mücken übertragenden Erreger gibt es nicht. Es wird empfohlen sich mit entsprechender Kleidung und Mückenschutzpräparaten zu schützen. Malaria tritt ganzjährig mit saisonalen Schwankungen auf. Das Malariarisiko ist im Tiefland in den Bundesstaaten im Nordosten hoch, mittleres Risiko (verstärkt in der Regenzeit) in den meisten ländlichen Regionen der zentralen Landesteile bis in den Norden der nepalesischen Grenze, geringes Risiko (verstärkt in der Regenzeit) im Süden und Osten von Tamil Nadu, Kerala, Teilen von Uttar Pradesh, den Andamanen und Nikobaren. Höhenlagen oberhalb 2000 m sind fast immer malariafrei. Auch in den Stadtgebieten ist mit einem – dort geringen- Risiko in der Regenzeit zu rechnen. Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Neu Delhi

Landesgrenzen: Pakistan, Volksrepublik China und Nepal, Bangladesch. Weitere angrenzende Länder sind Bhutan und Myanmar (Birma).

Amtssprache: Die Nationalsprache ist Hindi. Es gibt noch circa 18 weitere Sprachen sowie die Amtssprache Englisch.

Religionen: 81,3% Hindus, 12% Muslime (8% Sunniten, 3% Schiiten), 2,3% Christen, 1,9% Sikh, 0,9% Buddhisten und andere Glaubensrichtungen.

Zeitverschiebung: (MEZ) +4 1/2 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +3 1/2 Stunden).

Zahlungsmittel: Indische Rupie (INR). Internationale Kreditkarten: werden von großen Hotels und größeren Geschäften akzeptiert.

Trinkgeld: Beim Essen im Restaurant sind in der Regel 10% der Rechnungssumme als Trinkgeld angemessen. Für den Service des Zimmermädchens, Taxifahrers oder des Portiers kann man 10 bis 20 Rupien geben.

Stromspannung: 220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz . Es werden hauptsächlich englische Rundstecker benutzt, jedoch gibt es auch andere Steckdosen. Größere Hotels haben allerdings oft Universalsteckdosen, in die auch europäische Stecker passen.

Internationale Vorwahl: +91

Feiertage: Fast alle indischen religiösen Feste und Feiertage werden nach dem Mondjahr berechnet, ihr Datum ändert sich daher von Jahr zu Jahr. Zusätzlich zu den oben genannten Feiertagen gibt es zahlreiche weitere religiöse Festivals, die in manchen Bundesstaaten als Feiertage gelten. 5. Jan. Mahashivratri., 10. Jan. Muharram (Islamisches Neujahr), 26. Jan. Tag der Republik, 8. Febr. Mahavir Jayanthi, 9. März Milad-Un-Nabi (Geburtstag des Propheten), 10. April Karfreitag, 13. April Ostermontag, 2. Mai Buddhas Geburtstag, 15. Aug. Unabhängigkeitstag, Sept. Janmashtami, 20./21. Sept. Id ul Fitr (Ende des Ramadan) Sept./Okt. Dussehra (Vijaya Fashami), 2. Okt. Mahatma Ghandis Geburtstag, 10. Okt. Diwali (Lichterfest), 27.-28. Nov. Idul Zuha/Bakrid (Opferfest), 25./26. Dez. Weihnachten, 29. Dez. Muharram (Islamisches Neujahr).

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Indien – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 990.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.