Reiseführer Irland

Europa - Irland
Passende Ferienvillen

„Insel der Sehnsucht“ und „Die grüne Insel“ wird sie genannt. Wer Irland einmal erlebt hat, um den ist es geschehen. Das wildromantische Land bietet für seine Besucher eine große Vielfalt an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, aber auch Liebhaber von Natur, Tier- und Pflanzenwelt kommen hier voll auf ihre Kosten. Lassen Sie sich von den einsamen Hügeln der Wicklow Mountains südlich von Dublin verzaubern. Folgen Sie der schönen Küstenstraße „Ring of Kerry „zu den Steinforts von Cahergall, Leacanabuaile und Staigue Fort. Und abends zum Ausklang Irlands Nationalgetränk Guinness mit Fiedelmusik in einem typischen Pub. Irland ist wie ein grüner weicher Teppich, gespickt mit kleinen verschlafenen Dörfern und quirligen Städten.

Irland ist ein Inselstaat in Westeuropa. Die geteilte Insel besteht aus der Republik Irland und dem britisch besetztem Nordirland. Sie umfaßt eine Fläche von 84.025 km². Dabei entfallen auf die Republik Irland 70.182 km² und auf Nordirland 13.843 km². Die Republik Irland setzt sich aus vier Provinzen zusammen: Connaught, Leinster, Munster und Ulster, die sich wiederum in insgesamt 32 Grafschaften aufteilen (einschließlich Nordirland). Auch geographisch ist es durch vier unterschiedliche Regionen geprägt: die Ostküste und Dublin, Nordirland, den Westen und den Süden.

Ein besonders beliebtes touristisches Reiseziel ist die Ostküste. Sie ist landschaftlich geprägt von sanften Bergketten, lila leuchtendes Heidekraut und üppig grünen Weiden. Hier liegen u.a. Naturschönheiten wie die Slieve Bloom Mountains in County Laois, der Carlingford Lough in County Louth und die verträumte See und Flußlandschaft in County Monaghan. Nicht zu vergessen die Grafschaft Wicklow, der sogenannte „Garten Irlands“, vor deren Küste man einen spektakulären Blick auf die Irische See hat. Berühmt ist die Ostküste auch für den Pferdesport und seine Golfplätze. Das Nationalgestüt, gilt als beste Pferdezucht der Welt. Lohnenswert ein Besuch der legendären Rennbahn The Curragh. Golffans finden die schönsten Plätze direkt am Meer, wo sie in die hügelige, von Dünengräsern bedeckte Landschaft eingebettet sind. Darunter der weltbekannte K-Club in Straffan, County Kildare, der einzige irische Platz, der einmal Austragungsort des Ryder Cup war.

Die Hauptstadt und einstige Wikingerstadt Dublin lockt mit unzähligen Attraktionen. Die Stadt hat jede Menge Brücken wie der berühmte Ha’penny Bridge, die Samuel Beckett Bridge und die O’Connell Bridge. Von diesen Brücken aus hat man einen wunderbaren Blick auf die architektonischen Höhepunkte am Ufer des Flusses Liffey. Bei einem Rundgang durch die mittelalterliche Altstadt erfahren Sie vieles über die Anfänge der Stadt. In dem Labyrinth aus kleinen Gassen und breiten Straßen südlich des Liffey befinden sich die Christ-Church-Kathedrale, das Dublin Castle und die Mittelalter-Attraktion Dublinia. Bis heute spielt vor allem die Literatur in der Stadt eine wichtige Rolle. Deshalb wurde Dublin auch der Titel „UNESCO-Literaturstadtˮ verliehen.

Der Süden Irlands verführt mit einer spektakulären Küstenlinie. Besonders sehenswert sind die Cliffs of Moher, die bekanntesten Steilklippen Irlands. Sie liegen an der Südwestküste der irischen Hauptinsel im County Clare nahe den Ortschaften Doolin und Liscanno. Vom Boot aus sehen die gewaltigen Klippenwände besonders schön aus. Auch Cork, die drittgrößte Stadt der Insel, sollte man unbedingt einen Besuch abstatten. Im Zentrum gibt es großartige Kunstgalerien, Museen und vor allem kulinarische Köstlichkeiten. West Cork hat sich einen Namen als Irlands Top-Gourmet-Treffpunkt verdient. Die Grafschaft Kerry bietet eine ganze Reihe hervorragender Spas, während Waterford und Wexford mit sonnenverwöhnten Stränden und idyllischen Küstenorten sehr beliebt sind.

Die atemberaubende Westküste Irlands ist landschaftlich von unzähligen Steilklippen, Buchten und Inseln geprägt. Hier beginnt der „Wild Atlantic Way“, die längste Küstenstraße der Welt, die sich über 2.500 Kilometer von Malin Head im Norden Irlands bis nach Kinsale an der Südküste erstreckt. Erleben Sie die faszinierende Schönheit der Region Connemara, die malerischen Häuserfassaden der Stadt Galway, die atemberaubenden Cliffs of Moher in West Clare und das majestätische King John’s Castle in Limerick. Weiter südlich erstrecken sich die Halbinseln Iveragh mit dem sagenhaften Ring of Kerry sowie die Dingle und Beara Peninsulas. An die dreißig vorgelagerte Inseln bieten lohnenswerte Abstecher in eine teilweise abgeschiedene Welt.

Das Hinterland Irlands ist eher sanft und flach. Hier fließt auf einer Länge von 750 Kilometer Europas längste, befahrbare Wasserstraße. Von der Mündung des Shannon nahe der Stadt Limerick an der Westküste erstreckt sich das Fluß-/Seensystem in nordwestlicher Richtung bis in den nordirischen Lough Erne.

Für Outdoor-Fans hält Irland eine große Auswahl an Aktivitäten bereit, angefangen von aufregenden Wanderungen im Killarney-Nationalpark bis hin zum großen Surfvergnügen am Lahnich Beach.

Geschichtsinteressierte werden von den uralten Steinhäusern und prähistorischen Bauten wie den Grabmälern im Boyne Valley begeistert sein. Oder von dem „Rock of Cashel“ eine gigantische Kirchenruine, die auf einem ca. 90 m hohen Kalksteinfelsen thront und als irisches Wahrzeichen gilt. Eine Reise durch Irland kommt einer Zeitreise gleich.

Lassen Sie sich verzaubern von den immergrünen Hügellandschaften, goldbraunen Stränden, nebeligen Hochmoorlandschaften und bizarren steilen Felsküsten.

Irland wird relativ stark von warmen nordatlantischen Strömungen erfaßt. Es herrscht ein wirklich wechselhaftes Wetter. Klassische Einstufungen in warme und kalte Jahreszeiten sind nicht möglich. Es ist hier nie ganz kalt aber auch nie ganz heiß. Das ganze Jahr muß man aber mit Regen rechnen. Am trockensten ist es normalerweise im Süden und Osten. Dabei haben Osten und das Inland etwas wärmere Sommer, aber auch etwas kühlere Winter. Die Westküste wird so ziemlich am stärksten vom Atlantik beeinflußt. Die Winter hier sind mild und die Sommer kühl. Im Westen Irlands regnet es sehr oft mit Nieselregen.

Beste Reisezeit: Das Frühjahr mit April gilt als die trockenste Zeit, der Mai ist am sonnigsten. Juli und August sind die wärmsten Monate des Jahres. Auch der Herbst mit September gilt als optimale Reisezeit.

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis oder einen Reisepass, der noch sechs Monate Gültigkeit haben sollte. Für den Grenzübertritt zwischen der Republik Irland und Nordirland benötigt man keine Dokumente.

Die richtige Kleidung für das irische Wetter sind T-Shirts, leichte Pullis, eine gute wasserfeste Jacke, einen wasserfesten Hut und gutes Schuhwerk. Grundsätzlich legt man in Irland Wert auf gute Kleidung.

Für die Einreise besteht zur Zeit keine Impfpflicht. Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Dublin

Landesgrenzen: Es grenzt im Norden an Nordirland und damit an das Vereinigte Königreich. Im Osten liegt die Irische See, im Westen und Süden ist das Land vom Atlantik umgeben.

Amtssprache: Irisch und Englisch

Religionen: 84,2% Römisch-Katholisch, 2,8% Church of Ireland, 1% Muslime, 5,9% Andere, 6,1% keine Religion.

Zeitverschiebung: UTC +0 , UTC+1 (März bis Oktober).

Zahlungsmittel: Euro (€) – Republik Irland, Pfund Sterling (£) – Nordirland, Gängige Kreditkarten von Visa oder Mastercard sowie EC-Karten von Maestro oder Cirrus werden als Zahlungsmittel akzeptiert.

Trinkgeld: In Restaurants gibt es ein „tip“ von zehn bis 15 Prozent. Ansonsten ist auf der Rechnung bereits ein „service charge“ aufgeführt.

Stromspannung: 220 Volt und 50 Hz und in Nordirland 240 Volt. Sie benötigen einen dreipoligen Stecker für Irland.

Internationale Vorwahl: +353

Feiertage: 1. Januar Neujahr, 17. März St. Patricks Day Nationalfeiertag, März/April Ostern, 1. Mai Tag der Arbeit, 1. Montag im Juni Juni-Feiertag, 1. Montag im August August-Feiertage: 30. Oktober Halloween, 25./26. Dezember Weihnachten

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Irland – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 90.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.