Reiseführer Italien

Europa - Italien
Passende Ferienvillen Passende Luxushotels

Ob majestätische Berge, kilometerlange goldgelbe Sandstrände, sanft geschwungene Weinberge oder Olivenhaine– Italien verzaubert mit seinen vielfältigen, typisch regionalen Landschaften. Jede Region besitzt ihren eigenen Charme und Charakter. Aufgrund seiner ereignisreichen langen Geschichte bietet Italien eine unzählige Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und touristischen Highlights. Nicht zu vergessen die enorme Auswahl an kulinarischen Genüssen und fantastischen Weinen. Italien der Inbegriff für „La Dolce Vita“ - in der Erholung und Genuß noch im Mittelpunkt stehen. Kaum ein anderes Land in Europa hat seinen Reisenden so viel zu bieten wie „Bella Italia“.
 

Kein anderes Land ist einprägsamer geformt als Italien mit seiner berühmten Stiefelform.

Es besitzt eine Fläche von 301.338 km² und ist in 20 Regionen untergliedert. Die Regionen ihrerseits sind nochmals in Provinzen bzw. Metropolitanstädte unterteilt.

Der Norden Italiens wartet u.a. mit einer imposanten Bergwelt. Ein Paradies für Skifahrer, Bergsteiger und Wanderurlauber. Trentino und Südtirol beeindruckt mit glasklaren Seen, märchenhaften Schlössern und Burgen. Meran, Bozen und Trient sind die kulturellen Zentren dieser Region. Weiter südlich der Gardasee, als beliebtes Reiseziel. Das wirtschaftliche Herz von Norditalien ist die in der Lombardei gelegene Mode- und Designstadt Mailand. Sie lädt zum Shoppen bei Nobelmarken wie Dolce & Gabbana, Prada oder Armani ein. Stimmungsvolle Landschaften mit sanften Hügeln gesäumt mit Olivenbäumen, Zypressen und Weinstöcken, finden sich in der Mitte des Landes, mit den Regionen Toskana, Umbrien, Marken und Latium. Es ist die Heimat der Weine wie dem Chianti, Montalcino, Sangiovese oder Montepulciano. Italien besticht vor allem durch seine kulturellen Reichtümer, historischen Denkmäler und der Fülle antiker Kunstschätze. Zu besichtigen in unzähligen Galerien und Museen, welche die Zeugnisse des einst so mächtigen Weltreiches beherbergen. Highlights sind hierbei die Kunstmetropole Florenz, die Lagunenstadt Venedig und die antike Stadt Rom. Die Maremma, das Kernland des antiken Etruriens, lockt mit einer Vielzahl von Naturparks, charmanten alten Städtchen, Burgen, Türmen und Ruinen. Aber auch Badeurlauber kommen in den hier vielen ansässigen Seebädern auf ihre Kosten.

Der Süden Italiens mit den Regionen Abruzzen, Molise, Kampanien, Basilikata, Apulien, Kalabrien und Sizilien beherbergt herrliche Badebuchten. Und lädt zum Erholen und Entspannen ein. Apulien am Absatz des Stiefels bietet eine große Auswahl an traumhaften Küsten. Von den SandsträndenTorre dell'Orso und Porto Cesario zu der Felsküste von Otranto und von Santa Maria di Leuca, wo sich das Ionische und das Adriatische Meer treffen. Sehenswert auch die Nationalparks der Murge und des Gargano.

Ein weiteres beliebtes Reiseziel ist die Insel Sardinien. Vor allem wegen ihrer abwechslungsreichen Küste. Neben langen weißen Sandstränden findet man kleine Buchten, Steilküsten und bizarre Felsformationen. Zu den bekanntesten Küstenabschnitten zählt die Costa Smeralda mit ihrem smaragdgrünen klaren Wasser. Berühmt ist die exklusive Ferienküste als Tummelplatz der Reichen und Schönen. Das gebirgige Inselinnere auf Sardinien beherbergt Hochplateaus, Tafelberge, Vulkankegel und tiefe Schluchten. In den Bergen und entlang der Küsten gibt es unzählige Höhlen und Grotten, die zum Teil auch besichtigt werden können. Die Grotta di Ispinigoli in der Nähe von Dorgali und die Grotta di Nettuno an der Steilküste des Capo Caccia sind wegen ihrer Tropfsteingebilde besonders sehenswert.

Italien weist ein sehr abwechslungsreiches Klima auf. Im Norden, an den Ausläufern der Alpen, trifft man auf alpines Klima. Etwas weiter südlich ist das Klima eher gemäßigt und an den Küsten des Mittelmeeres als auch den Küsten der Adria bis hinunter in den südlichsten Zipfel des Landes herrscht mediterranes Klima. Beste Reisezeit für Italiens Städte sind zwischen März und Anfang Mai als auch zwischen Ende September bis Anfang November. Für den Badeurlaub eignet sich der Zeitraum zwischen Juni und September an die Italienische Riviera oder an die Mittelmeerküste.

Staatsangehörige der EU können nach Italien mit dem Reisepaß oder Personalausweis visafrei einreisen.

In Italien wird viel Wert auf stilvolle Bekleidung gelegt. Statt Shorts lieber die lange Sommerhose wählen. In Kirchen sind bedeckte Schultern und Beine vorgeschrieben.

Es sind keine obligatorische Impfungen oder Nachweise notwendig.

Empfehlung: Muschelliebhaber sollten beachten, dass fast die Hälfte der aus dem Mittelmeer geernteten Schalentiere mit Hepatitis-A-Viren belastet sind. Da auch trotz Kochen der Muscheln die Hepatitis-Viren nicht komplett abgetötet werden, ist eine Vorsorgeimpfung gegen Hepatitis A zu empfehlen. In einigen Reiseregionen empfiehlt sich zudem eine Impfung gegen die von Zecken übertragbare FSME-Infektion (Frühsommer-Meningoenzephalitis). Besonderen rund um Trient, in der Provinz Belluno (Region Veneto), in der Gegend westlich des Lago Maggiore in der Region Piemont sowie in der Toskana (Großraum Florenz).

Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Rom

Landesgrenzen: Frankreich, Österreich, Schweiz und Slowenien. Der größte Teil Italiens wird vom Mittelmeer umschlossen, so dass man auch von der „Apennin- Halbinsel“ spricht.

Amtssprache: Italienisch

Religionen: römisch-katholisch (80 %), konfessionslos (16 %). Nur 3,6 % der Einwohner gehören anderen Religionen (Judentum, Islam, Buddhismus)

Zeitverschiebung/Zeitzone: UTC+1 MEZ, UTC+2 MESZ (März bis Oktober)

Zahlungsmittel: Euro; zu empfehlen sind Kreditkarten von Visa und Mastercard (stärkste Akzeptanz).

Trinkgeld: In der Gastronomie ist Trinkgeld kaum noch üblich. Die Preise sind „servizio compreso“. d.h. inklusive „coperto“ (eine Art Gebühr für Brot und Gedeck, das zwischen 0,50 und 5,00 Euro betragen kann). Wenn man trotzdem ein kleines Trinkgeld geben will, sollte man dies unauffällig auf dem Tisch liegenlassen. Keinesfalls sollte man einen aufgerundeten Betrag beim Bezahlen nennen.

Stromspannung: 220/230 Volt Wechselstrom. Die Stecker und Steckdosen unterscheiden sich von unserem Schukosystem. Keine Probleme gibt es mit Euro-Flachsteckern, diese passen auch ohne Adapter in die kleinen Steckdosen.

Internationale Vorwahl: +39

Feiertage:

01.01. Neujahr
06.01. Heilige Drei Könige
1.Tag nach Ostersonntag, Ostermontag
25.04. Tag der Befreiung Italiens
01.05. Tag der Arbeit
02.06. Tag der Republik (Nationalfeiertag)
15.08. Mariä Himmelfahrt
01.11. Allerheiligen
08.12.Mariä Empfängnis
25.12. 1. Weihnachtsfeiertag
26.12. 2. Weihnachtsfeiertag

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Italien – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 90.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.