Reiseführer Kambodscha

Asien - Kambodscha
Passende Luxushotels

Wer träumt nicht davon, einmal durch die Tempelanlagen von Angkor Wat zu wandeln? Die jahrhundertealte Khmer-Kultur zeugt noch heute von ihrer vergangenen Schönheit mit prachtvollen Tempelanlagen. Kambodscha hat noch einiges mehr zu bieten. Das Land fasziniert mit seinen zahlreichen Naturschönheiten. Entdecken Sie unberührte Dschungelszenarien, üppige Ebenen, einsame schneeweiße Sandstrände und die legendäre Flusslandschaft im Mekongdelta. Eine Reise durch Kambodscha ist wie das Eintauchen in eine völlig fremde Welt. Anders als in seinen berühmten und vielbesuchten Nachbarländern hat es sich noch sehr viel von seiner Ursprünglichkeit bewahrt.

Kambodscha liegt am Golf von Thailand. Mit einer Fläche von 181.035 Quadratkilometern ist Kambodscha etwa halb so gross wie Deutschland. Das Land besteht zu ca. 75% aus tropischem Regenwald; die fruchtbaren Ebenen werden von zahlreichen Flüssen durchzogen. Im Nordosten liegen mehrere Hochplateaus. Die Ebene des Kambodschanischen Beckens mit dem Tonle-Sap-See bedeckt den größten Teil des Landes, das im Norden zum Dangrek-Gebirge und im Westen zum Kardamom-Gebirge aufsteigt.

Die Hauptstadt Phnom Penh ist eine der faszinierendsten Städte der gesamten Region. Sie liegt am Zusammenfluss des Mekong und des Tonlé. Phnom Penh beeindruckt mit ihrer bezaubernden französischen Kolonialarchitektur. Sehenswürdigkeiten sind u.a. der Königspalast mit dem Tempel Wat Preah Keo, die Silberpagode, das Nationalmuseum von Kambodscha, der Tempel Wat Phno und der zentrale Markt Psaar Thom Thmei. Einen sehr guten Eindruck in die kulinarische Vielfalt des Landes bekommt man im Central Market. Diverse Garküchen laden ein, sich durch die Khmer-Küche zu schlemmen. Das Choeung Ek Lager, auch als Killing Field bekannt, liegt in der Nähe von Phnom Penh. Es zählt zu der makabersten Touristenattraktion der Welt. Ein Mahnmal, das aus den Schädeln von über 8000 Menschen errichtet worden ist, erinnert an die Brutalität des Pol-Pot-Regimes.

Am Golf von Siam liegt die Hafenstadt Sihanoukville. Hier findet man gut erhaltene Kolonialvillen aus der französischen Kolonialzeit. Besonders schön sind die sauberen schneeweißen Strände, die die Franzosen als ihre „Côte d`Azur von Kambodscha“ bezeichneten.

Ein Paradies für Badeurlauber. Wunderschön auch die hier unzähligen vorgelagerten Inseln wie u.a. Koh Rong.  Naturliebhaber kommen in den nahegelegenen Nationalparks von Bokor Hill und Ream auf ihre Kosten. Der Ream Nationalpark verzaubert durch Mangrovenwälder, kleine kambodschanische Fischerdörfer und viel Urwald, in dem es noch einzelne Tiger gibt. Mit etwas Glück trifft man hier während einer Bootsfahrt auf die sehr seltenen Irawadi-Delfine.

Lohnenswertes Ziel ist auch der Tonle Sap – der größte See Süd-Ost-Asiens im Nordwesten Kambodschas.

Eine ebenso wichtige Stadt in Kambodscha ist Siem Reap. Dieser Ort gilt auf Kambodscha Reisen als optimaler Ausgangspunkt zum Tempel von Angkor Wat. Eine Vielzahl kleiner Restaurants, Bars und Boutiquen findet sich hier. Empfehlenswert ein Besuch auf dem Nachtmarkt. Wer sich für asiatisches Kunsthandwerk und Schatzkunst interessiert, findet hier reichlich Auswahl. Angkor Wat ist die wichtigste Station bei einer Reise nach Kambodscha. Der Tempel und Teil einer Vielzahl unterschiedlicher Bauensembles ist UNESCO Weltkulturerbe und gilt als größtes sakrales Bauwerk der Welt. Mystisch bohren sich die grauen Giebel und Türme durch die feucht-warme Luft. Angkor war bis zum 15. Jahrhundert das Zentrum des Khmer Königreiches. Angkor Wat ist der weltweit am besten restaurierte Tempel. Nicht verpassen sollten Sie einen Sonnenuntergang über Angkor.

Battambang, die zweitgrößte Stadt Kambodschas, lässt sich von Siem Reap aus in einem halben Tag mit dem Boot erreichen und bietet sich für Ausflüge in die nähere Umgebung an. Weitere geheimnisvolle Tempelanlagen findet man im Dschungel an der Grenze zu Thailand und östlich des Sees Tonle Sap.

Banteay Chhmar und die Gruppe Samobr Prei Kuk gelten als der Geheimtip, abseits des Touristenstroms. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Kreuzfahrt auf dem Mekong durch die malerische Landschaft mit ihren Reisfeldern und Plantagen. Gehen Sie auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich von diesem Land bezaubern.

Tropisches Monsunklima; Monsun von Mai bis Oktober. Rechnen Sie dann mit kurzen, heftigen Niederschlägen und heißen Temperaturen bis zu 38 Grad Celsius. Deutlich milder und trockener ist der Winter mit durchschnittlich 28 Grad am Tag. Die beste Reisezeit ist Dezember bis April.

Deutsche, Österreicher und Schweizer müssen zur Einreise nach Kambodscha einen noch sechs Monate gültigen Reisepass vorweisen. Das Visum kann man bei der kambodschanischen Botschaft oder bei Einreise an den internationalen Flughäfen Pochentong (Phnom Penh) und Siem Reap (Angkor Wat) ausgestellt werden. Das Visum ist für 30 Tage gültig und kostet in der Regel 20 USD.

Leichte und bequeme Kleidung aus Naturfasern, eine warme Jacke oder ein Pullover ist für die kühleren Abende anzuraten. Im Allgemeinen ist legere Kleidung angebracht. Für den Besuch exklusiver Hotels oder Restaurants sollten ein Jackett und eine Krawatte eingeplant werden. In den Nationalparks festes Schuhwerk, Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnenschutz und Mückenschutzmittel.

Impfungen sind für Kambodscha nicht erforderlich.  Es empfiehlt sich ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A. Bei besonderer Exposition sollten Sie sich auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis impfen lassen. Als malariafrei gelten Phnom Penh und die Tempelanlagen um Angkor Wat. Im Rest des Landes gibt es ein Ansteckungsrisiko. Die Mitnahme einer Stand-By-Medikation wird empfohlen. Weiter herrscht die Gefahr von Dengue-Fieber, Chikungunya und Japanische Enzephalitis. Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Phnom Penh

Landesgrenzen: Laos , Thailand, Vietnam.

Amtssprache: Khmer, weitere (nichtamtliche) Sprachen: Französisch, Vietnamesisch, Chinesisch .

Religionen: Theravada-Buddhisten 95%, Muslime 4%, Sonstige 1% .

Zeitverschiebung: UTC +7

Zahlungsmittel: Riel (KHR), US-Dollar; Kartenzahlungen mit Mastercard oder Visa sind in Kambodscha nicht sonderlich verbreitet. Top-Hotels oder teure Geschäfte akzeptieren Kartenzahlungen, berechnen Ihnen aber ca. 3% Extra Gebühr. Reiseschecks am besten in US $ Man kann diese gegen 2% Gebühr in größeren Zweigstellen der  Canadia Bank oder der Acleda Bank eintauschen.

Trinkgeld: Trinkgeld ist insbesondere bei Reiseleitern, Fahrern, Kellnern und Zimmermädchen üblich. sind 1.000 Riel.

Stromspannung: 120/220 Volt 50 Hz, ein Adapter ist nicht notwendig. es gibt oft Stromausfälle.

Internationale Vorwahl: +855

Feiertage: 1. Januar: Neujahr, 7. Januar: Tag des Sieges, 8. März: Internationaler Frauentag
13. bis 15. April: Kambodschanisches Neujahr, 1. Mai: Tag der Arbeit, 13. bis 15. Mai: Geburtstag König Sihamonis, 18. Juni: Geburtstag der Königinmutter Norodom Monineath Sihanouk, 24. September: Verfassungstag, 29. Oktober: Krönungstag, 31. Oktober: Geburtstag des ehemaligen Königs Sihanouk, 9. November: Unabhängigkeitstag, 10. Dezember: Tag der Menschenrechte

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Kambodscha – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 990.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.