Reiseführer Sri Lanka

Indischer Ozean - Sri Lanka
Passende Luxushotels

Keinem anderen Land hatte man schönere Namen gegeben. In der Antike war vom Teich der roten Lotosblüten die Rede, von Lankadiva, der Insel der Götter. Erst seit 1972 ist ihr offizieller Name Sri Lanka und bedeutet in der Sanskrit-Sprache „die edel Leuchtende“. Sri Lanka verzaubert mit goldfarbenen, Palmen gesäumten Stränden, spektakulären Gebirgslandschaften und mit ihren Jahrhunderten alten archäologischen Stätten im kulturellen Dreieck. Die vielfältige Naturlandschaft Sri Lankas ist durch den geförderten Tier- und Pflanzenschutz beinahe unberührt und bietet einen wunderbaren Einblick in die landestypische Flora und Fauna.

Sri Lanka ist ein Inselstaat im Indischen Ozean vor der Südspitze des Indischen Subkontinents. Mit einer Fläche von 65.610 km² ist die Insel fast so groß wie das Bundesland Bayern (70.551 km²).

Sri Lanka hat nicht nur Palmen, traumhafte Strände und Meer zu bieten, sondern eine interessante landschaftliche Vielfalt aufgrund der unterschiedlichen Klimazonen. Für Naturliebhaber ist Sri Lanka ein schier überwältigendes Abenteuer und Erlebnis von einer faszinierenden Flora und Fauna. Die klimatische Vielseitigkeit der Insel schafft ideale Wachstumsbedingungen sowohl für tropische als auch gemäßigte Pflanzen. Hier findet man steppenähnliche Ebenen, hochgebirgsnahe Landschaften mit fast unberührtem Regenwald und viele fruchtbare Täler.

Der älteste und beliebteste Nationalpark auf Sri Lanka ist der etwa 1500 km² große Yala-Nationalpark im Südosten der Insel. Neben Krokodilen, Elefanten, Mungos und zahlreichen Affen hat Yala eine der dichtesten Leopardenpopulationen weltweit zu bieten. Der Sinharaja-Regenwald beeindruckt mit majestätischen Baumriesen, gewaltige Wasserfällen und 100 verschiedene Orchideenarten. Ein besonderes Erlebnis ist der alljährliche Wanderflug der Schmetterlinge, die im März und April zum „Samanala Kande", dem Schmetterlingsberg, fliegen. Dieser Berg ist volkstümlich bekannt und auch berühmt als „Sri Pada" bzw. „Adams Peak".

Sri Lanka ist seit Jahrhunderten berühmt für seinen Tee und seine Gewürze, die unter idealen Wachstumsbedingungen gedeihen. Das Land ist weltgrößter Teeexporteur. In ca. 600 Teefabriken wird der weltweit bekannte und beliebte Ceylon Tee produziert. Die bekanntesten angebauten Gewürze sind Zimt, Pfeffer, Muskatnuß und Kardamom, Zitronella, Nelken und Vanille. Hierbei lohnt sich ein Besuch in Kandy, der malerischen Hauptstadt des Hochlandes. Sie liegt inmitten von Tee- und Gewürzgärten.

Unterhalb einiger vom Zentralmassiv völlig abgeschnittener Pässe liegt Rakwana im Verwaltungsbezirk Ratnapura. Das ist die „Stadt der Edelsteine“. Hier findet man Saphire, Rubine, Topase, Katzenaugen und Amethyste in Hülle und Fülle. Sie können eine Mine besuchen und beobachten, wie die Edelsteine auf traditionelle Art abgebaut, gefördert und gewaschen werden.

Inmitten der grünen Vielfalt Sri Lankas stehen überall großartige Monumente, Tempel und Palastanlagen einer Jahrtausenden alten Hochkultur. Sieben der historischen Stätten stehen unter dem Schutz der UNESCO, wie u.a. Ancient City von Polonnaruwa, Ancient City von Sigiriya, Golden Temple von Dambulla.

Unbedingt sehenswert ist die florierende Hafenstadt Colombo. Die Spuren der ursprünglichen Siedler aus Holland, Portugal und England lassen sich auch heute noch überall im Stadtbild Colombos finden. Viele Kirchen und Monumente zeugen von der europäischen Besiedlung vor ca. 500 Jahren.

Ein besonderes Flair zeigt sich in den Dörfern Sri Lankas, in denen die Zeit seit Jahrhunderten einfach stehen geblieben zu sein scheint und eine Ruhe ausstrahlen.

In Sri Lanka herrscht ein tropisches Monsunklima mit ausgeprägten trockenen und feuchten Jahreszeiten. Durchschnittstemperaturen von 30 Grad C im Winter bis 35 Grad C.

Beste Reisezeit: die besten Jahreszeiten zum Reisen sind die trockenen Perioden von Dezember bis März an der West- und Südküste und im Bergland, und von Mai bis September an der Ostküste.

Reisedokumente müssen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Ausländische Besucher, die nach Sri Lanka reisen, benötigen zur Einreise ein Visum. Bei Einreisen seit dem 01.01.2012 ist die Einholung eines gebührenpflichtigen Visums erforderlich. Dieses soll vorab als „Electronic Travel Authorization“ (ETA) im Online Verfahren beantragt werden. Möglich ist jedoch auch die Beantragung bei einer srilankischen Auslandsvertretung oder über einen Reiseveranstalter. Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Zudem benötigt jeder Einreisende ein Rück- und Weiterreise-Ticket, einen Nachweis über die Unterkunft in Sri Lanka und über eine ausreichende Menge an Geld.

Leichte und bequeme Kleidung aus Naturfasern. Abends und nachts sollte man ganzjährig langärmlige bzw. lange Kleidung tragen. Für Ausflüge ins Gebirge sind warme Wolljacken oder ein warmer Pullover erforderlich. Besuche von buddhistischen Tempeln sind ohne Schuhe und ohne Kopfbedeckung zu betreten.

Vorgeschriebene Impfungen: bei Einreise direkt aus Europa: keine.

Empfohlene Impfungen: Diphtherie, Tetanus, Masern, Hepatitis A.

Für Risikogruppen: Hepatitis B, Tollwut, Typhus, Pneumokokken, Influenza.

Malariarisiko: Mittleres Risiko ganzjährig in allen Landesteilen, vorwiegend in der NW Provinz. Sehr geringes Risiko in den Distrikten Colombo, Kalutara, Galle und Nuwara Eliya. Mitnahme eines Notfallmedikaments (Standby).

Dengue-Fieber: Mückenschutz ist die einzige Vorsorgemaßnahme.

Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Sri Jayewardenepura Kotte(Regierungssitz). Colombo (De-facto-Hauptstadt)

Landesgrenzen: Die Republik Sri Lanka (Insel Ceylon) ist ein Inselstaat im Indischen Ozean,

und ist durch die Palkstraße und den Golf von Mannar vom indischen Subkontinent getrennt

Amtssprache: Singhalesisch und Tamil. Englisch ist Handels- und Bildungssprache. Malaiisch wird ebenfalls gesprochen.

Religionen: 69,3% Buddhisten (Theravada - Buddhismus), 15,5% Hindus; 7,5% Muslims, 7,6% Christen.

Zeitverschiebung: + 5 Stunden; während der europ. Sommerzeit + 4 Stunden

Zahlungsmittel: srilankische Rupie (LKR)

Mitnahme von Euros oder US Dollars empfehlenswert, da diese problemlos vor Ort getauscht werden können. Gängige Kreditkarte (Visa, MasterCard, American Express) werden akzeptiert.

Hinweis: In Sri Lanka treten häufig Fälle von Kreditkartenbetrug auf. Es ist daher ratsam, einen Großteil der Ausgaben mit Bargeld zu bestreiten. 

Trinkgeld: . In Restaurants sind 10% für den Service in der Rechnung bereits inbegriffen. Es ist jedoch üblich, zusätzlich 5% Trinkgeld zu geben.

Stromspannung: 230 V. Wechselstrom. Steckdosen vielfach dreipolig.

Internationale Vorwahl: 0094

Feiertage:

1. Januar (Neujahr), 4. Februar (Unabhängigkeitstag), Karfreitag, Ostern, 1. Mai (Tag der Arbeit), 25. Dezember (Weihnachten). Außerdem ist der Tag des Vollmondes immer ein Feiertag. Daneben gibt es zahlreiche, jährlich wechselnde islamische, buddhistische und hinduistische Feiertage.

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Sri Lanka – rufen Sie uns an:
+49 (0) 221.170 007 990.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.