andBeyond Savute Under Canvas

5 Sterne

Das ultimative Safariabenteuer erwartet Sie im andBeyond Savute Under Canvas in einer unberührten Ecke des Chobe Nationalparks in Botswana, welche sich von der Nordgrenze des Schutzgebietes bis zum Linyanti River erstreckt. Dort werden die mobilen Zelte des Luxuscamps alle fünf bis sechs Tage an einem neuen abgeschiedenen Ort aufgeschlagen. Somit sind exklusive Begegnungen mit der legendären Flora und Fauna von Chobe garantiert. Die Zelte bieten Ihnen ein hautnahes Naturerlebnis und gleichzeitig eine höchst komfortable Ausstattung mit Spültoilette und heißer Dusche. Nachts trennt Sie nur eine Leinwand von der Wildnis mit ihren geheimnisvollen Geräuschen, über Ihnen der weite, sternenübersäte Himmel Afrikas.

ZIMMER & SUITEN


Lediglich fünf Zelte garantieren ein absolut persönliches, authentisches und privates Afrikaerlebnis. Das Lager wird alle fünf bis sechs Tage an einem neuen, abgelegenen Platz mit exzellenten Möglichkeiten zur Wildbeobachtung aufgeschlagen. Das bedeutet, dass Ihre Schlafstätte auf überflüssigen Ballast verzichtet, dabei aber über eine höchst komfortable Grundausstattung verfügt. Diese umfasst ein großzügiges Doppelbett mit blütenfrischer Bettwäsche, batteriebetriebenes Licht, ein Bad en-suite mit Heißwasser-Campingdusche und Spültoilette sowie eine private Veranda, von der Sie den Ausblick auf das Leben am Fluss genießen können. Der zuvorkommende Service der Campmitarbeiter des andBeyond Savute Under Canvas lässt es Ihnen an nichts fehlen.

Kulinarik


Im Gemeinschaftszelt treffen Sie sich zu rustikal über glühenden Kohlen zubereiteten Mahlzeiten, die dennoch den feinen Gaumen verwöhnen. Vor der ersten frühmorgendlichen Pirschfahrt werden Sie mit Kaffee, Tee und Gebäck geweckt. Während der Safaris erhalten Sie Erfrischungen. Bei Ihrer Rückkehr ins Camp wartet ein reichhaltiges Frühstück auf Sie, das auch warme, über dem Feuer zubereitete Speisen beinhaltet. Zum Mittagessen stehen appetitliche Leckereien im Schatten des Essenszeltes für Sie bereit. Während Sie sich schon auf die nächste Pirschfahrt freuen, können Sie den Nachmittagstee mit leichten Snacks genießen. Die vielen Eindrücke, die Sie im Busch erleben, machen hungrig. Gut, dass schon das Abendessen mit unwiderstehlichem Duft lockt. Anschließemd können Sie es sich mit einem Drink am Lagerfeuer gemütlich machen und den fantastischen Sternenhimmel beobachten.

AKTIVITÄTEN


Im andBeyond Savute Under Canvas stehen täglich zwei Pirschfahrten auf dem Programm. Die erste findet bereits in den frühen Morgenstunden statt – Sie werden schnell feststellen, dass das zeitige Aufstehen sich lohnt: Es herrscht eine unbeschreiblich schöne Atmosphäre, wenn die Sonne aufgeht und der Busch langsam zum Leben erwacht. Dann kommen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit an Löwen vorbei, die sich mit vollen Bäuchen von der Jagd in der Nacht ausruhen. Doch auch die zweite Pirschfahrt am Abend hat ihren ganz eigenen Reiz. Die Elefanten genießen die letzten Sonnenstunden und vergnügen sich vielleicht noch bei einem erfrischenden Bad. Und während sich die Pflanzenfresser allmählich einen Schlafplatz suchen, legen sich die Räuber bereits wieder auf die Lauer… Ihr erfahrener Guide und Spurenleser kennt sich hervorragend im Busch aus und weiß, wo Sie die Tiere am besten beobachten können.

Tierwelt


Charakteristisch für die Region Savute ist der mysteriöse Savute Channel: Der Wasserlauf füllt sich augenscheinlich unabhängig von der Regenzeit und trocknet ebenso überraschend aus. So führte er 30 Jahre lang kein Wasser, bevor er in den letzten Jahren wieder zu fließen begann. Während die Tiere lange Zeit von künstlich angelegten Wasserlöchern abhängig waren, ist seit einiger Zeit eine Rückwendung zum Savute Channel als natürlichem Durstlöscher zu beobachten. Auch die Landschaft um den Kanal verwandelt sich zusehends in üppiges Sumpfgebiet. Ein Höhepunkt von Savute sind auch die Löwen, die sich durch eine einzigartige Besonderheit auszeichnen: Sie haben sich während der Jahre der Dürre auf die Jagd von Elefanten spezialisiert – eine Beute, die normalerweise nicht in ihr Schema fällt. Wenn sie nicht den Dickhäutern auflauern, welche sich in großen Herden an den vielen Wasserstellen tummeln, werden sie durch Machtkämpfe mit Hyänen und Wildhunden um die Vorherrschaft im Revier auf Trab gehalten. Letztere gehören zu den meist gefährdeten Fleischfressern des Kontinents. Außerdem kommen in der Gegend Impalas sowie Kudu- und Elandantilopen in großer Zahl vor. Zudem können Sie Zebras, Gnus, Büffel und Giraffen sichten sowie mit etwas Glück auch Leoparden, Wasserböcke, Pferdeantilopen und Zobel in Gebieten mit dichterer Vegetation erspähen.

 
Schöner Wohnen
Cq
Capital
Marieclaire
Elle 2
Madame
Travller
Vogue 1

LANDMARK GMBH
Aachener Str. 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0) 221.170 007 90
info@landmark-fine-travel.de
MO-FR  09.00h – 18.00h

ÜBER UNS
Mitarbeiter
Portfolio
Traveller Made

Instagram

Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

0