Reiseführer Frankreich

Europa - Frankreich
Passende Ferienvillen Passende Luxushotels

Ob Strandurlaub, Kultururlaub oder Städtetrip? Frankreich hat für jeden Geschmack das passende zu bieten. Fantastische Landschaften, einzigartige Küstenformationen, schier endlos lange Sandstrände, glanzvolle Metropolen und kulinarische Highlights. Ein Urlaub in Frankreich ist so vielseitig wie seine zahlreichen Regionen. "Das ist Leben wie Gott in Frankreich!" soll Ernest Hemingway bei seinem Aufenthalt einst gesagt haben. Erleben Sie eines der attraktivsten und vielfältigsten Länder Europas.

Frankreich liegt in Westeuropa und ist flächenmäßig drittgrößtes Land in Europa. Die 22 Regionen sind in die Gebiete Nord- und Nordostfrankreich, Ostfrankreich, Westfrankreich, Süd- und Südwestfrankreich sowie Zentralfrankreich (Massif Central) eingeteilt.

Besonders beliebte Urlaubsregionen sind die entlang des Atlantiks und der Mittelmeerküste. Die französische Atlantikküste reicht mit ihren 3000 km Länge von Hendaye, der Grenze Spaniens in der Nähe von Biarritz bis zur Bretagne im Norden. Die Küste beeindruckt mit zerklüfteten Felsen, hohen Klippen und kilometerlangen Sandstränden sowie mit malerischen und geschichtsträchtigen Orten. Allein entlang der bretonischen Atlantikküste gibt es über 200 Badeorte. Einer der schönsten Küstenabschnitte ist die 25 Meter lange Côte de Granit Rosa. Mit rötlichen Granitfelsen, die in der Sonne rosa leuchten. Der Abschnitt zwischen Trébeurden und Perros-Guirec zählt zu den beliebtesten Ferienorten der Bretagne. Ein Muss für jeden Besucher sind die atemberaubenden riesigen Dünenlandschaften. Die höchste Wanderdüne Europas mit 114m Höhe ist die „Dune du Pilat“ in der Nähe von der Bucht Arcachon und Bordeaux.

Die Museumsstadt Bordeaux selbst, steht seit 2007 auf der UNESCO-Liste der Weltkulturgüter. Mit mehr als 350 Baudenkmälern, darunter die Kirchen Saint-André, Saint-Michel, Saint-Seurin. Die „Esplanande des Quinconces“, einer der größten Plätze Europas sowie der größte Hafen Frankreichs findet sich ebenfalls hier. Die umliegenden Weinanbaugebiete wie Médoc, Côtes de Bourg und Blaye im Norden, Saint-Emilion, Pomerol und Entre-Deux-Mers im Osten, Graves und Sauternes, lassen die Herzen von Weinliebhabern höher schlagen. Einen Ausflug mit Winzertour sollte man sich nicht entgehen lassen. Ganz im Süden der Atlantikküste liegt die Stadt der Surfer, Biarritz, wo die Sonne 2000 Stunden pro Jahr scheint. Die Stadt ist ebenfalls ein beliebter Wellnessort für Thalassotherapien. Südfrankreich mit seinem warmen Klima und den mondänen Badeorten an der Côte d'Azur gehört zu den reizvollsten Gegenden des Landes. Alleine die klangvollen Namen wie Cannes, St. Tropez, Nizza erwecken Assoziationen von stilvollem Ambiente und Eleganz. Die azurblaue Küste Côte d’Azur erstreckt sich von Cassis bis nach Menton nahe der italienischen Grenze. Genießen Sie endlose Sandstränden und Zypressen, die den Weg säumen. Oder besuchen Sie Cannes, das jährlich im Mai mit seinem berühmten Filmfestival Treffpunkt der Film- und Hollywoodszene ist. In Nizza lohnt sich ein Besuch der Museen „Musée Matisse“ und „Musée Chagall“. Beide Maler lebten viele Jahre in Nizza. Die Stadt gehörte bis 1860 zu Italien, daher sind die Einflüsse in der Architektur der Altstadt noch immer sichtbar. Wahrzeichen der Stadt sind die acht Kilometer lange Uferstraße „Promenade des Anglais“ und das Belle-Époque-Hotel Negresco, einst Treffpunkt reicher Amerikaner und des europäischen Adels. Die Stadt Menton, an der Grenze zu Italien, gilt als wärmster Ort der Côte d’Azur. Bedingt durch den Schutz von den 400 Meter hohen Seealpen. Besonders schön sind hier die pastellfarbenen Häuser mit den vielen Gärten und das jährlich im Februar stattfindende Zitronenfest.

Die Provence ist eine der romantischsten Regionen Frankreichs. Lassen Sie sich von einer wildromantische Landschaft, den duftenden Lavendelfeldern und den pittoresken Dörfern begeistern. Kulturelle Sehenswürdigkeiten und Kunstschätze finden Sie in den größeren Städten wie Avignon oder Aix-en-Provence sowie im römisch geprägten Arles. Besonders die Stadt Avignon, auch Stadt der Päpste genannt ist einen Abstecher wert. Insgesamt residierten hier sieben Päpste. Wahrzeichen der Altstadt ist der gotische Papstpalast (Palais des Papes) mit zehn Türmen, der sich über 15.000 Quadratmeter erstreckt. Der Palast zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im Hinterland der Provence liegt die berühmte Stadt Grasse. Umgeben von schier unzähligen Jasmin-, Lavendel- und Rosenfeldern für die Parfümherstellung. Kein Wunder, daß sie die Welthauptstadt des Parfüms ist. Einblick in die Geschichte der Parfümherstellung gibt das Internationale Parfümmuseum Musée International de la Parfumerie auf dem Boulevard de Jeu du Ballon. Sehenswert sind hier ebenfalls die Kathedrale Notre Dame aus dem 12. Jh. und das Fragonard Museum.

Weiteres beliebtes Urlaubsziel ist die Insel Korsika, einst Heimat Napoleons. Mit ihrem rustikalen Charme wird sie auch die „Insel der Schönheit“ genannt. Die Mittelmeerinsel ist geprägt von einer einzigartigen Landschaft von Gegensätzen: Feinsandige Traumstrände wechseln sich ab mit wildromantischen Felsenkulissen und italienisch anmutenden Dörfern. Die schönsten Strände finden sich an der West- und Nordküste rund um die Orte Porto Vecchio, Calvi, Bastia oder Ajaccio. Die Insel blickt auf eine lange ereignisreiche Geschichte zurück. Korsika wurde u.a. von den Phöniziern, Griechen und Etruskern besiedelt. Zeugnis dafür ist die Zitadelle von Calvi die in allen Epochen von ihr besiedelt wurde. Ebenfalls zu sehen ist das Geburtshaus Napoleons in der Inselhauptstadt Ajaccio. Naturliebhaber werden in den Reservaten und im Nationalpark „Parc Naturel Régional de la Corse“ eine einzigartige Flora und Fauna entdecken können. Das Schutzgebiet erstreckt sich inzwischen über ein Drittel der Gesamtfläche Korsikas.

Frankreich erfreut sich an einem gemäßigten Wetter. Während an der Atlantikküste im Westen eher ein mildes Klima herrscht, nähert sich gen Osten das Wetter dem Kontinentalklima an. Der Norden ist relativ feucht, der Süden besticht durch lange Sonnenperioden. Bereits ab Mitte September setzen in ganz Frankreich erste Herbstschauer ein, die in manchen Jahren bis Mitte November anhalten. Beste Reisezeit ist im späten Frühjahr und Sommer.

Für Bürger aus EU-Länder und der Schweiz ist nur ein Reisepass oder Personalausweis erforderlich. Der deutsche Reisepass darf bis zu 1 Jahr, der österreichische bis zu 5 Jahre abgelaufen sein.

Im Sommer leichte Kleidung aus Naturfasern, für Frühjahr Herbst leichte Wollsachen und Regenkleidung. Im Winter werden warme Wollsachen sowie ein warmer Mantel benötigt.

Keine obligatorische Impfungen oder Nachweise. In Südfrankreich treten seit Oktober 2014 vereinzelt Chikungunya-Erkrankungen auf. Besonders betroffen ist Montpellier an der französischen Mittelmeerküste. Das Chikungunya-Virus wird von Mücken übertragen. Das Dengue-Fieber tritt im Spätsommer in Südfrankreich (Region Nizza) gelegentlich auf. Auch hier empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird für Reisen an die Mittelmeerküste und nach Korsika empfohlen. Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose und Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) durch Zecken. Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Paris

Landesgrenzen: Belgien, Luxemburg, Deutschland, Italien, Spanien, Andorra und die Schweiz sowie an das Fürstentum Monaco.

Amtssprache: Französisch

Religionen: Katholiken (römisch-katholisch) 83%-88%, Protestanten 2%, Juden 1%, Muslime 5%-10%, Ohne Religionszugehörigkeit 4%.

Zeitverschiebung: UTC+1

Zahlungsmittel: Euro; Eurocard, American Express, MasterCard, Diners Club und Visa werden angenommen.

Trinkgeld: In Frankreich ist das Trinkgeld (pourboire) bereits mit 15% in der Rechnung in Restaurants enthalten, Ansonsten ist es üblich etwa 10% zu geben.

Stromspannung: 230 Volt 50 Hz. Für Geräte mit Flachstecker benötigt man keinen Adapter. Schukostecker hingegen passen oft nicht.

Internationale Vorwahl: +33

Feiertage: 1. Januar Neujahr, März/April Ostermontag, 8. Mai Ende des Zweiten Weltkriegs, Mai/Juni Christi Himmelfahrt; Pfingstmontag, 14. Juli Nationalfeiertag, 15. August Mariä Himmelfahrt, 1. November Allerheiligen, 11. November Ende des Ersten Weltkriegs,25. Dezember Weihnachten.

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Frankreich – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 90.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.