Reiseführer Malediven

Indischer Ozean - Malediven
Passende Luxushotels

Wie kostbare smaragdgrüne Kleinode liegen die vielen Inseln und Inselchen der Malediven auf dem riesigen Wasserteppich des azurblauen Indischen Ozeans. Die Malediven sind das klassische Atollgebiet unserer Erde. Nirgendwo sonst finden Sie auf so engen Raum so viele Atolle wie hier. Auf den Malediven können Sie ihren Alltag vergessen und der Hektik unserer Zeit entfliehen. Spüren Sie den weißen feinen Sand unter ihren Füßen, träumen Sie im warmen Lagunenwasser, lassen Sie sich im Spa von den sanften kundigen Händen eines Masseurs verwöhnen oder tauchen Sie in die einmalige faszinierende Unterwasserwelt ein. Die Malediven sind ein ideales Urlaubsziel für diejenigen die Natur, Entspannung und Stille suchen.

 

Die Malediven bestehen aus einer Doppelreihe von Großatollen, die ihrerseits nochmals ein riesiges Atoll-Oval bilden. Insgesamt besitzen die Malediven 26 Hauptatolle mit 1190 Inseln, die in 19 Distrikte unterteilt sind. Die Malediven warten mit 106 Urlaubsinseln. Jedes Ferienresort nimmt eine komplette Insel für sich ein, die ausschließlich für ausländische Touristen reserviert ist. Das Traumziel ist ein Paradies für Wassersportler, sowie für Ruhesuchende, frisch Verliebte und Hochzeitsreisende. Einige der Inseln eignen sich auch hervorragend für Familien mit Kindern. Auf den ersten Blick unterscheiden sich die touristischen Inseln kaum voneinander. Doch die Vielseitigkeit der Malediven liegt im Detail. Die Resorts bieten in punkto Architektur, Konzept, Stil und Komfort ein breites Spektrum. Je nach Bedürfnis gibt es eine große Auswahl an exklusiven Wellnessprogramm, Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten, Wassersport, romantischen Flitterwochen oder Familienurlaub.

In den Gewässern rund um die maledivischen Hotelinseln gibt es unzählige fantastische Taucher und Schnorchelreviere. Die ideale Insel für Taucher, Tauchanfänger und Schnorchler sind kreisrund oder ovale Inseln mit einem schmalen Korallenriff außen herum. Beispiele: Angsana, Bandos, Banyan Tree, Ellaidhoo, Fesdu, Hembadoo, Ihuru, Kurumba, Maafushi Varu, Soneva Fushi oder Villivaru.  Ideal für Badegäste, Surfer, Schnorchler und Taucher sind Halbmondinseln. Diesen Inseltypen findet man zumeist inmitten der Großatolle. Mit großer Lagune auf der einen Seite, meist gut erreichbares Hausriff auf der anderen Seite. Beispiele: Angaga, Baros, Giraavaru, Kudarah, Maayafushi, Mirihi, Rangali, Velidu.

Bestimmte Inseln  sind besonders  auf sportlichen Aktivitäten ausgerichtet wie die Spaß und Sportressorts: Nalaguraidhoo, Landaa Giravaaru. Typische Familienresorts findet man auf den Inseln Rangalifinolhu und Rangali Island, Landaa Giravaaru und Kuda Hura. Die Familienresorts bieten die Möglichkeit der Kinder- und Teenagerbetreuung und Animation, sowie ein breites Spektrum an Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Diese Inseln verfügen über einen flachen Sandstrand und eine Sandlagune. Sie sind meist frei von Korallen und Strömungen. Einige Hotels wollen ein ungetrübtes Robinson Crusoegefühl vermitteln. Auf Barfuß-Inseln benötigen Sie grundsätzlich keine Schuhe. Der Strand ist von Korallenstücken befreit und alle Wege sind von feinem Sand bedeckt. Ideal für Naturliebhaber und Personen die vor allem Ruhe und Privatsphäre suchen. Beispiele: Kunfunadhoo, Mirhi, Fesdu, Kanuhura, Medhufushi, Vabbiafaru, Ihuru, Dighufinolhu. Dann gibt es so genannte Wellnessinseln: Auf diesen Inseln ist der Wellnessbereich besonders großzügig und vielseitig angelegt. Neben zahlreichen Behandlungsräumen und Anwendungsmöglichkeiten bieten einige der Hotels auch Spa-Unterkünfte in denen Sie gemütlich in den eigenen vier Wänden die Massagen einnehmen können. Beispiele: Rangalifinolhu und Rangali Island, Madivaru, Nalaguraidhoo, Fesdu, Landaa Giravaaru, Manafaru, Kunfunadhoo, Dhonakulhi, Kanuhura, Vabbiafaru, Ihuru, Dighufinolhu

Kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten sind auf den Malediven eher rar. Empfehlenswert ist ein Ausflug in die Hauptstadt Malé. Bei einem zweistündigen Spaziergang zu Fuß läßt sich die Stadt umrunden. Am Fischmarkt vorbei am Marine Drive entlang kreuzt linkerhand die Einkaufsstraße „Chandani Magu“ den Marine Drive. Hier befinden sich Duty Free Shops und kleine Läden, die von Gewürzen, Lebensmitteln und Kleidung bis hin zu landestypischen Souvenirs alles anbieten. Auch zahlreiche internationale Restaurants, Eisdielen und Cafes haben hier ihren Platz.

 

Das Klima der Malediven ist tropisch. Aufgrund der Nähe zum Äquator gibt es auf den Malediven keine ausgeprägten Jahreszeiten und das Inselreich kann ganzjährig bereist werden.

Beste Reisezeit: November bis April.
Heißeste Jahreszeit: März und April.
Durchschnittlichen Jahrestemperaturen: 28-31°C.
Tagestemperaturen: 26-31°C.
Üblicherweise gemessene Wassertemperaturen: ca. 26-28°C.

Es gibt zwei Monsune, den Südwest-Monsun von Mai bis Oktober und den Nordost-Monsun von November bis April. Der Südwest-Monsun bringt normalerweise im Juni und Juli Wind und Regen. Allgemein fällt Regen in kurzen, heftigen Schauern. Zudem regnet es am häufigsten während der Nacht.

Für die Einreise aus Europa erhält man ein gebührenfreies Touristenvisum bei Ankunft für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen (Visum wird in den Reisepaß gestempelt, kein Passbild notwendig). Gültiger Reisepaß oder vorläufiger Reisepaß, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muß sowie ein bestätigtes Rückreiseticket und entsprechende Reisedokumente für die nächste Destination und eines Unterkunftsnachweises.

Ganzjährig: Leichte, atmungsaktive Sommerkleidung. Wer in der Regenzeit auf die Malediven fährt, sollte möglicherweise Regenkleidung mitnehmen.

  • Sonnenschutz ist notwendig. Weil die Korallen sehr scharf sind, sollte man auf jeden Fall stabile Badeschuhe mitnehmen, um sich vor Schnittwunden zu schützen. Offiziell ist das Nacktbaden oder Oben-ohne-Baden nicht gestattet.
  • Bei Besuchen auf bzw. Ausflügen zu den bewohnten Inseln oder Male (muslimische Bevölkerung) ist auf dezente Kleidung zu achten. So sollte man Kleidungsstücke wählen, die den Körper bis zu den Knien bedecken. Auf durchsichtige Kleidung, weit ausgeschnittene Kleider und Blusen sowie zu kurze oder zu knappe Shorts sollte verzichtet werden. Männer sollten mindestens Shorts und T-Shirts tragen.

Vorgeschriebene Impfungen: bei Einreise direkt aus Europa: kein

Empfohlene Impfungen: Hepatitis A-Schutzimpfung

Die Malediven sind kein Malariagebiet, so dass man auf die Prophylaxe verzichten kann.

Die Mitnahme folgender Medikamente ist zu empfehlen: Grippe u. fiebersenkende Schmerzmittel, Medikamente gegen Durchfall, Brand u. Wundsalbe, Ohrentropfen, Salbe gegen Mückenstiche, Verbrennungen u. Allergien, Pflaster.

Schließen Sie vor Abreise auf jeden Fall eine Reisekrankenversicherung ab.

Hauptstadt: Malé (am südlichen Ende des Nord-Male-Atolls)

Landesgrenzen: Inselstaat südwestlich der indischen Südspitze im Indischen Ozean.

Amtssprache: Dhivehi.
Englisch wird fast überall verstanden und gesprochen. Dies gilt besonders für Malé und die Touristeninseln sowie allgemein für die jüngere Bevölkerung.

Religionen: Die Einwohner der Malediven sind Moslems (Sunniten).

Zeitverschiebung: Europäische Sommerzeit (+3 Stunden), Winterzeit (+4 Stunden). Manche Hotels haben eine eigene Inseluhrzeit eingeführt, um den Tag etwas zu verlängern, werden dort die Uhren nochmals 1-2 Stunden vorgestellt. Die Gäste bekommen somit 1-2 Sonnenstunden mehr.

Zahlungsmittel: Währungseinheit: Rufiyaa (Rf);

Internationale Kreditkarten und Reisechecks werden auf den Touristeninseln akzeptiert.

US-Dollar wie auch der Euro reichen völlig aus, um sich auf den Malediven zu bewegen.

Trinkgeld: Allgemein erwartet werden ca. 10%, für den Kofferträger etwa 1 Euro pro Gepäckstück, der Kellner zwischen 5-10 Euro pro Woche.

Stromspannung: 220 Volt Wechselstrom, 50 Hz. Dreipolige Stecker englischer Bauart. Die meisten Hotelanlagen stellen oft gegen eine Gebühr ihren Gästen Adapter zur Verfügung.

Internationale Vorwahl: 00960.

Feiertage:

1. Januar (Neujahr), 10. Januar (Islamisches Neujahr), 20. März Mawlid al-Nabi (Geburtstag des Propheten), 27. April (Nationalfeiertag), 26./27. Juli (Unabhängigkeitstag), 27. Mai (Beginn des Ramadan), 24. Juni Eid al-Fitr (Ende des Ramadan), 3. November (Tag des Sieges), 11. November (Tag der Republik), 9. Dezember Eid al-Adha (Opferfest), 29. Dezember (Islamisches Neujahr). Die angegebenen Daten der islamischen Feiertage verschieben sich jährlich, da sie nach dem Mondkalender berechnet werden. Während des Ramadan, des islamischen Fastenmonats, kann das Geschäftsleben eingeschränkt sein. Der wöchentliche Ruhetag ist der Freitag.

 

Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über die Malediven – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 990.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.