Reiseführer Bahamas

Wie grüne Perlen liegen die Bahamas im strahlend blauen Ozean da. Die Bahamas sind eine der wohlhabendsten Inselgruppen der Karibik und gehören mit zu den beliebtesten Reisezielen. Die stillen, geschützten Buchten und menschenleeren Strände der Bahamas sind der ideale Rückzugsort und bieten den Besuchern besonders viel Intimität. Ein Urlaub auf den Bahamas lädt vor allem zum Tauchen ein, denn hier warten mehr als 2400 Korallenriffe sowie einige uralte Schiffswracks auf Sie.

REGIONEN & SEHENSWÜRDIGKEITEN


Die Bahamas sind ein Inselstaat in Mittelamerika. Die Inseln der Bahamas-Gruppe liegen zwischen den USA und Kuba. Der Inselstaat besitzt eine Fläche von 13.939 qkm und besteht aus etwa 700 Palmeninseln und über 2000 cayos oder cays, winzige Riffinseln. Nur 30 der Inseln sind jedoch besiedelt. Die größten Inseln sind Andros, Great Inagua, Grand Bahama, Great Abaco, Eleuthera und Long Island. Die Bahamas gehören zum Britischen Commonwealth. Der Name des Landes leitet sich aus dem Spanischen „baja mar“ ab und bedeutet soviel wie „flaches Meer“. Die Vegetation ist auf den meisten Bahama-Inseln zum größten Teil Savannen ähnlich, d.h. vorwiegend mit Palmen und Buschwerk. Auf einigen Inseln (z.B. Great Abaco, Grand Bahama, Andros) sind auch ausgedehnte Pinienwälder zu finden. An den Küsten der Inseln gibt es teilweise Mangrovengewächse.

Nassau und Freeport sind die Hochburgen des Tourismus. Bekannt wurde Nassau als Schauplatz für mehrere James Bond Filme. Unter anderem wurden hier Casino Royale und Thunderball gedreht. In Nassau locken auf der Base Street unzählige Souvenirläden mit Duty-free Einkaufmöglichkeiten. Und auf den Straw Markets (Strohmärkten) kann man die Lebensart der Einheimischen erleben Hier gibt es ein buntgemischtes Warenangebot mit typischen Speisen, Gewürzen, Keramik, und Kunsthandwerk. Weiter sehenswert sind in der Hauptstadt Nassau die Festung Fort Charlotte. Sie wurde in den Jahren zwischen 1787 und 1789 von Lord Dunmore erbaut und nach der Frau von König George III. Benannt. Neben dem Festungsgraben und den Festungswällen gibt es dort die Zugbrücke und den Kerker zu besichtigen. Interessant auch die Queen’s Staircase, die sogenannte Königentreppe. Sie besitzt gerade einmal 65 Stufen, ist dafür aber 21 Meter hoch. Gleich neben der Queen’s Staircase liegt der einzige Wasserfall der gesamten Bahamas. Er ist jedoch nicht natürlichen Ursprungs, sondern wurde künstlich angelegt. Wer sich für die Geschichte der Bahamas von der ersten Besiedlung der Inseln bis hin zur jüngsten Gegenwart interessiert, ist im Bahamas Historical Society Museum bestens aufgehoben. Lohnenswert in Nassau auch das Piratenmuseum. Hier werden die Berühmtheiten der Piraterie wie Edward Teach (genannt Blackbeard), Jack Rackham (genannt Calico Jack) oder Charles Vane wieder lebendig.

Die Touristenhochburg Freeport ist vor allem bekannt für ihr riesiges internationales Einkaufsareal mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Eisdielen, Cafés, Kosmetikstudios und Friseursalons. Was das Nachtleben betrifft gibt es in Freeport und in Nassau sowie in Lucaya, New Providence und Grand Bahama einiges an abendlichen Unterhaltungsangeboten mit Diskotheken, Kneipen und Karaoke-Bars.

In Ihrem Bahamas Urlaub sollten Sie sich die Nationalparks nicht entgehen lassen. Die Nationalparks der Bahamas liegen zumeist unter Wasser, aber es gibt auch welche die auf der Insel selbst mit Attraktionen aufwarten. Insgesamt gibt es 22 Nationalparks auf den Bahmas. Ein bekannter ist der Nationalpark Little Inagua im Süden. Auf dieser unbewohnten Insel kommt die gefährdete Wasserschildkröte um ihre Eier abzulegen. Little Inagua kann von Touristen besucht werden. .Auf der Nachbarinsel Great Inagua sind die Flamingos die Attraktion. Hier befindet sich ein Salzsee, wo sich zur Brutsaison um die 60.000 Flamingos einfinden, um dort ihre Jungen großzuziehen. Diese Flamingokolonie ist die größte auf den Westindischen Inseln. Weiteres Highlight ist Dolphin Cay, Paradise Island. Hier ist der natürliche Lebensraum von Delphinen, Seelöwen und Manta-Rochen. Beim Tiefseetauchen ist es möglich mit diesen faszinierenden Meeresbewohnern in engeren Kontakt zu treten. Lucayan National Park, Grand Bahama Island ist der wohl sicherlich beeindruckendste Nationalpark auf Grand Bahama. Er ist der einzige Nationalpark, in dem sich alle der sechs Ökosysteme der Inseln wiederfinden. Atem beraubend sind insbesondere die Höhlen, zu denen auch die längste Unterwasser-Kalkstein-Höhle der Welt gehört. Eine malerische Holzbrücke über einen Mangroven-Sumpf sowie ein wundervoller weißer Sandstrand runden das Angebot des Parks ab. Lohnenswert auch der Central-Andros-Nationalpark, der mit 117.000 Hektar der flächengrößte Nationalpark der Bahamas ist. Hierzu gehört auch das Andros Barrier Reef, das drittgrößte Korallenriff der Welt, das mit seiner faszinierenden Meeresfauna ein äußerst beliebtes Gebiet für Taucher darstellt. Wer Atlantis auf den Bahamas gerne besuchen möchte, findet es auf The Dig Atlantis, Paradise Island. Bei einer Unterwasser-Tour, werden Sie zu den angenommenen Ruinen von Atlantis gebracht. Zu sehen sind mehrere Lagunen, in denen Haie und Manta-Rochen ihr Revier haben.

WICHTIGE FAKTEN


Hauptstadt
Nassau

Landesgrenzen
Inselkette mit über 700 Inseln wenige hundert Kilometer südöstlich von Florida und nördlich von Kuba.

Amtssprache
Amtssprache ist Englisch daneben wird auch Kreolisch gesprochen.

Religionen
Baptisten 35.4%, Anglikaner 15.1%, Katholisch 13.5%

Zeitverschiebung
MEZ – 5 h (November bis März) und – 4 h (April bis Oktober)

Zahlungsmittel
Bahama Dollar; der Bahama-Dollar ist an den US-Dollar gebunden, der ebenfalls als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert ist. Mit Kreditkarten von Visa, Eurocard/Mastercard, Diners Club und American Express kann man fast überall auf der Insel bezahlen.

Trinkgeld
In Hotels und Restaurants ist der Service direkt im Preis enthalten. In allen anderen Fällen ist ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15 Prozent angemessen.

Stromspannung
120 V / 60 Hz. Zweipolige Adapter für amerikanische Flachsteckdosen sind notwendig.

Internationale Vorwahl
+1242

Feiertage
1. Januar Neujahr
März/April Ostern
Mai/Juni Pfingsten
1. Freitag im Juni Tag der Arbeit
10. Juli Unabhängigkeitstag
1. Montag im August Tag der Sklavenbefreiung
Tag in der zweiten Oktoberwoche Kolumbustag Entdeckung Amerikas
25./26. Dezember Weihnachten

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.

 
Schöner Wohnen
Cq
Capital
Marieclaire
Elle 2
Madame
Travller
Vogue 1

LANDMARK GMBH
Aachener Str. 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0) 221.170 007 90
info@landmark-fine-travel.de
MO-FR  09.00h – 18.00h

ÜBER UNS
Mitarbeiter
Portfolio
Traveller Made

Instagram

Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

0