Reiseführer British Virgin Islands

Die British Virgin Islands sind wahrlich fast jungfräulich und vom Massentourismus noch nicht überlaufen. Hier gibt es weder Casinos noch Freizeitparks. Stattdessen locken üppig grüne Berghänge, weiße Traumstrände und ausgedehnte Korallenriffe. Jede erdenkliche Wassersportart wird in diesem Inselparadies angeboten. Besonders Segler kommen dabei auf ihre Kosten. Mit einer schier endlosen Vielzahl an kleinen Buchten, stetig wehenden Passatwinden und eine riesigen Charterflotte. Die British Virgin Islands bieten mit die besten Segelbedingungen der Welt. Doch auch weniger sportlich interessierte Urlauber finden hier aufregende Angebote wie bei den Delphin- und Walbeobachtungen oder Wanderausflügen im Nationalpark.

REGIONEN & SEHENSWÜRDIGKEITEN


Die British Virgin Islands bestehen aus rund 60 Inseln und Riffs am nördlichen Ende der Kleinen Antillen. Nur 16 von ihnen sind bewohnt. Gemeinsam mit den Amerikanischen Jungferninseln (Saint Croix, Saint John und Saint Thomas) bilden die British Virgin Islands den Jungferninsel-Archipel. Das britische Überseegebiet umfaßt die Inseln Anegada, Beef Island, Cooper Island, Ginger Island, Jost Van Dyke, Norman Island, Peter Island, Salt Island, Tortola, Virgin Gorda und darüber hinaus noch andere kleine Inseln um den Sir-Francis-Drake-Kanal. Alle Inseln außer Anegada sind vulkanischen Ursprungs und daher bergig und hügelig.

Die größte der British Virgin Islands ist Tortola mit einer Fläche von 54 km². Hier befindet sich auch die Hauptstadt Road Town mit dem farbenfrohen Markt und den traditionellen Häusern. Sehenswert sind hier u.a. die botanischen Gärten J. R. O’Neal Botanical Gardens die durch eine Vielzahl an exotischen Pflanzen tropischen Vögeln und künstlichen Wasserfällen beeindrucken. Sie finden zudem eine Vielzahl von Luxus Ferienvillen auf Tortola die Sie für Ihre Ferien bei LANDMARK anmieten können. Lohnenswert ist auch ein Besuch in einer der historischen Museen wie Old Government House Museum, Folk Museum und Eugene O’Neal Museum. Highlight ist auf Tortola eine Wanderung durch den Sage Mountain National Park. An den Hängen des Mount Sage liegt der Nationalpark, in dem ein Rest von noch urzeitlichem Regenwald unter Schutz steht. Vom Sage Mountain (534 m), der höchsten Erhebung der Insel, hat man einen herrlichen Panoramablick. Tortola bietet zudem traumhafte Buchten, die zum Relaxen und Schnorcheln einladen. Von der Hauptinsel lohnt sich ein Ausflug auf die umliegenden Nachbarinseln.

Die drittgrößte Insel Virgin Gorda mit einer Fläche von 21 km² ist berühmt für ihr einzigartiges Höhlensystem The Barths, das man auch von der Meerseite aus erforschen kann, sowie für den Traumstrand Devil’s Bay.

Die Koralleninsel Anegada ist mit 38 km² die zweitgrößte Insel und bietet Tauchgründe mit vielen Schiffswracks. Außerdem gibt es hier meilenweite weiße Sandstrände und bemerkenswerte Korallenriffe zu sehen. Das 18 km lange Horseshoe Reef ist das drittgrößte durchgehende Riff der Karibik. Piratennostalgie bietet die einstige Pirateninsel Norman Island mit zahlreichen imposanten Höhlen, die damals als Versteck dienten. Kein Wunder, dass Norman Island als Inspirationsquelle dem Autor Robert Louis Stevenson für seinen berühmten Roman „Die Schatzinsel“ diente. Die attraktivste Bucht ist hier die windgeschützte „The Bight“ im Nordwesten. Zudem gibt das Bar- und Restaurantschiff „Willy T“.  Die mit 8 km² kleinste der vier Hauptinseln ist Jost Van Dyke. Sie war früher Heimat der Arawak Indianer, – und hat als höchste Erhebung den 312 Meter hohen Rouch Hill. Segler kommen gern hierher, wegen den drei Ankerbuchten: White Bay, Great Harbour und Little Harbour. Ebenfalls von Seglern ein gern besuchter Platz ist die nur ca. 1,5 km² große Insel Cooper Island. Mit schönen Stränden, einem Korallenriff und einem kleinen Restaurant, einer Tauchbasis und einigen Häusern.

WICHTIGE FAKTEN


Hauptstadt
Road Town (Tortola)

Landesgrenzen
etwa 100 km östlich von Puerto Rico gelegen

Amtssprache
Englisch.

Religionen
Überwiegend Protestanten (86 %) (darunter u.a. Methodisten 33 %, Anglikaner 17 %, Adventisten 6 %, Baptisten 4 %), Katholiken (10 %) und andere Minderheiten

Zeitverschiebung
UTC−4

Zahlungsmittel
US-Dollar (US$)

Trinkgeld
In Hotels und Restaurants ist der Service direkt im Preis enthalten. In allen anderen Fällen ist ein Trinkgeld in Höhe von 10 bis 15 Prozent angemessen.

Stromspannung
110 V, 60 Hz. Adapter sind notwendig, – amerikanische Stecker.

Internationale Vorwahl
+1284

Feiertage:
1. Januar Neujahr
4. März Hamilton Lavity Stoutt’s Birthday
2. Montag im März Commonwealth Day
März/April Ostern
1. Mai Tag der Arbeit
Juni Pfingsten
Juni Sovereign’s Day
1.Juli Territory Day
1. Montag bis Mittwoch im August Festival Holidays
21. Oktober St. Ursula’s Day
25. und 26. Dezember Weihnachten.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.

 
Schöner Wohnen
Cq
Capital
Marieclaire
Elle 2
Madame
Travller
Vogue 1

LANDMARK GMBH
Aachener Str. 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0) 221.170 007 90
info@landmark-fine-travel.de
MO-FR  09.00h – 18.00h

ÜBER UNS
Mitarbeiter
Portfolio
Traveller Made

Instagram

Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

0