Reiseführer St. Lucia

Saint Lucia verzaubert mit einer wilden unverfälschten Schönheit und einer großen Artenvielfalt. Zu finden in der üppigen grünen Vegetation des Regenwaldes mit wilden Orchideen, Hibiskus und Mammutbäumen. Wahrzeichen und UNESCO-Weltnaturerbe von St. Lucia sind die Zwillingsvulkankegel „Gros Piton“ und „Petit Piton“. Entdecken Sie hier den einzigen „Drive-in“-Vulkan der Welt mit faszinierenden brodelnden, dampfenden Schwefelquellen. Saint Lucia lockt ebenfalls mit herrlichen Stränden wie „Marigot Bay“. Bekannte Filme wie „Dr. Doolittle“ und die karibischen Szenen von „Supermann II“ wurden hier gedreht. Ein ideales Urlaubsziel für Naturbegeisterte und Wassersportler.

REGIONEN & SEHENSWÜRDIGKEITEN


St. Lucia ist mit 616,3 km² Fläche nach Martinique die zweitgrößte der „Inseln über dem Winde“ und gehört zu den Kleinen Antillen. Die unabhängige Insel ist Mitglied im Commonwealth of Nations. Sie liegt zwischen der französischen Insel Martinique und der britischen Insel St. Vincent. Die Vulkaninsel beeindruckt mit einem gebirgigen Hinterland, das mit über 19.000 Hektar tiefgrünen Regenwalds bedeckt ist. Traumstrände und schöne Badebuchten finden sich an der ruhigeren Karibischen See gelegenen Westküste. Die Ostküste am rauhen Atlantischen Ozean ist von schroffen Felsen und fjordähnliche Buchten durchzogen. Cas en Bas ist einer der wenigen Strände an der Atlantikküste, an denen man sicher schwimmen kann.

Die Strände von St. Lucia sind insgesamt mit weißem Korallen- oder schwarzem Lavasand durchzogen. Zu den schönsten Stränden mit weißem Sand und ideal plaziert zwischen den majestätischen Twin Pitons zählt Anse de Pitons. Der zum Luxusresort Viceroy Sugar Beach gehörende Strand ist für jedermann zugänglich. Weitere traumhafte Bucht und Schauplatz mehrerer Hollywood-Filme ist. Marigot Bay. Ideales Wassersportrevier für Kite und Windsurfer finden an der Südspitze der Insel an der Anse de Sables. St. Lucia ist eines der besten Tauchreviere der Karibik. Die besten Spots findet man im Südwesten der Insel, wo man sogar über unterirdische Gebirge tauchen kann.

Der höchste Punkt der Insel ist der Mount Gimie mit 950 Metern. Die Küstenlinie ist 158 Kilometer lang. Südlich des Ortes Soufrière befinden sich die zwei inaktiven Vulkane Gros Piton und Petit Piton auch „Twin Pitons“ genannt, eines der schönsten und auffälligsten Charakteristika in der Karibik. Der Gros Piton und Petit Piton erreichen eine Höhe von rund 700 Metern. Die Gipfel der beiden Vulkane bestehen aus erkalteter Lava. Highlight ist hier die schweißtreibende Besteigung des Gros Piton, die nach 4 Stunden anschließend mit einem kühlen einheimischen Piton-Bier belohnt wird.

Wer es entspannter mag, fährt mit der Gondel durch den Regenwald oder schwingt sich per Zip-Lining von einem Baum zum nächsten. Für Wanderer bieten sich auf St. Lucia unzählige Naturpfade mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wie dem Union Nature Trail im Norden, der auch für Ungeübte leicht zu gehen ist, bis zum etwas anspruchsvolleren Des Cartiers Rainforest Trail im Süden. Für Vogelfreunde empfiehlt sich eine Vogel-Beobachtungstour, bei der man mit etwas Glück auch den seltenen Saint-Lucia-Papagei sehen kann, der nur im gebirgigen Regenwald anzutreffen ist.

Eine weitere Vulkan-Attraktion die man nicht verpassen sollte, ist der Mount Soufrière im Hinterland der Insel. Er ist der einzige drive-in-Vulkan – ein noch aktiver Vulkan, in den man sogar mit dem Auto hineinfahren kann! Mit atemberaubenden Rauchschwaden, blubbernden Schlammlöchern und kochenden Wasserlöchern aus denen ständig Schwefeldampf austritt, hier hat man das Gefühl in einer Mondlandschaft unterwegs zu sein.

Weiterhin sehenswert ist das malerische Fischerdorf Soufriére im Südwesten der Insel mit Architektur aus der französischen Kolonialzeit. Hier lohnt sich ein Besuch des Diamond Botanical Gardens, der interessante Einblicke in die Flora mit dem Diamond-Wasserfall gewährt. Außerdem befinden sich dort Mineralbäder, die einen Verjüngungseffekt haben sollen. Gespeist werden die Bäder vom Wasser, der Sulfur Springs.

Die Hauptstadt Castries liegt gut geschützt in einer Bucht im Nordwesten der Insel. Die Bucht ist ein alter, gefluteter Krater eines erloschenen Vulkanes. 1760 wurde die Stadt von französischen Siedlern gegründet, doch leider brannte der Ort mehrmals ab. Die Gebäude wurden durch Beton und Stahlkonstruktionen ersetzt, somit ist kaum noch etwas von der französischen oder britischen Vergangenheit zu sehen. Castries bietet selbst einen schönen karibischen Markt, zahlreiche Geschäfte mit Einkaufsmöglichkeiten und die größte Kathedrale der Kleinen Antillen.

Im Norden der Insel befindet sich Pigeon Island National Landmark, eine Art Freilichtmuseum. Zu sehen sind geschichtliche Zeugnisse und Gebäude über die Indianerzeit, die Piraten, denen die Insel einst als Piratenversteck diente bis hin zu Überresten der Kolonialherrschaft. Auch eine Besichtigung der Rumfabrik in Roseau Valley sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Am Ende der Tour können Sie alle Rumsorten, die Bounty herstellt, kosten.

Wer Tiere lieber beobachtet, kommt beim Whale & Dolphin Watching voll auf seine Kosten: Mehr als 20 Walarten wie Buckel-, Grind- und Pottwale sowie mehrere Delfinarten werden das ganze Jahr über gesichtet.

WICHTIGE FAKTEN


Hauptstadt
Castries

Landesgrenzen
St. Lucia liegt im Inneren Bogen der Kleinen Antillen und befindet sich südlich der Staaten St. Kitts und Nevis, Antigua und Barbados und Dominica. Im Osten grenzt das Territorium zudem an Barbados, im Süden hingegen an St. Vincent und die Grenadinen sowie Grenada.

Amtssprache
Englisch, als Umgangssprache ist auch Patois verbreitet.

Religionen
Römisch-katholischen Kirche 67,5 % , den Siebenten-Tags-Adventisten 8,5 %, Pfingstbewegung 5,7 %, Rastafari, 2,1 % , Anglikaner 2 %, Protestanten 2 %, andere christliche Konfessionen 5,1 % und anderen Religionen 1,1 %. Rund 4,5 % der Bevölkerung haben kein Bekenntnis.

Zeitverschiebung
Zeitdifferenz im Winter (MEZ): – 5 Stunden, Zeitdifferenz im Sommer (MES): – 6 Stunden.

Zahlungsmittel
Ostkaribische Dollar (EC$), Kreditkarten werden in allen größeren Hotels und Geschäften akzeptiert.

Trinkgeld
In der Restaurantrechnung sind meist 10% Trinkgeld eingeschlossen, Ansonsten sind zusätzlich zwischen 5-10% üblich.

Stromspannung
220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, dreipolige (britische) und teilweise amerikanische Steckerformen (Zwischenstecker /Adapter erforderlich).

Internationale Vorwahl
+1758

Feiertage
1. und 2. Januar Neujahr
22. Februar Unabhängigkeitstag, Rosenmontag und Faschingsdienstag Karneval
Karfreitag, Ostermontag
1. Mai Tag der Arbeit
Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam
Emancipation Day Anfang August
Erntedankfest Anfang Oktober
1. November Allerheiligen
2. November Allerseelen
22. November St. Cäcilia
13. Dezember Nationalfeiertag
25. und 26. Dezember Weihnachten
Fällt der Feiertag auf einen Sonntag, ist auch der Montag ein Feiertag.

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen in diesem Reiseführer leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise.

 
Schöner Wohnen
Cq
Capital
Marieclaire
Elle 2
Madame
Travller
Vogue 1

LANDMARK GMBH
Aachener Str. 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0) 221.170 007 90
info@landmark-fine-travel.de
MO-FR  09.00h – 18.00h

ÜBER UNS
Mitarbeiter
Portfolio
Traveller Made

Instagram

Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

0