Reiseführer Uganda

Als der junge Winston Churchill, Anfang des 19.Jahrhunderts das britische Kolonialreich Uganda durchreiste, schwärmte er in seinem Buch „My African Journey“ (1908) von der „Pracht“ und „Vielfalt“ dieser Landschaft und nannte Uganda „Die Perle Afrikas“. Auch über 100 Jahre später hat sich daran nichts geändert. Wie der Name schon verheißt können Sie in diesem Land einzigartige Naturschönheiten und eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt erleben. Uganda im östlichen Zentrum Afrikas wartet auf mit Bergen bis über 5000 m, tiefen klaren Bergseen, heißen Quellen, weiten Savannen, tosenden Wasserfällen und einem dichten Bergregenwald. Kein Wunder das sich hier in den zehn großen Nationalparks 86 Säugetierarten und 500 Vogelarten zuhause fühlen. Im Queen Elizabeth Nationalpark, können Sie die “Big Five” der afrikanischen Tierwelt erleben, im Bwindi Impenetrable Nationalpark stehen Sie den seltenen Berggorillas gegenüber und im relativ unbekannten und vielleicht schönsten Nationalparks Ugandas – dem Kidepo Nationalpark, sind fast 30 Säugetierarten beheimatet, die in keinem sonst anderen Tierschutzgebiet Ugandas vorkommen. Dazu gehören zum Beispiel der Löffelhund, die Streifenhyäne, der Erdwolf und der Wüstenfuchs. Für alle diejenigen, die ein besonderes Naturerlebnis suchen und Safari-Touristenströme vermeiden wollen, ist Uganda genau die richtige Wahl. Uganda lässt sich wunderbar als eigenes Reiseziel oder in Kombination mit Kenia und Tansania besuchen.

REGIONEN & SEHENSWÜRDIGKEITEN


Der Binnenstaat Uganda in Ostafrika ist von Gletschern und Tropenlandschaften bis hin zu Savannen und tropischem Regenwald geprägt. Hinzukommen viele Vulkane, Seen (Lake Victoria, Lake Albert, Lake Edward und viele kleinere) und Flüsse. Der Margherita Peak (auch: Mount Stanley) genannt im Ruwenzori-Gebirge gilt mit 5.110 m Höhe als höchster Punkt.

Zu den Hauptattraktionen in Uganda zählen sicherlich die großartigen Nationalparks. Im Süden von Uganda liegt einer der bekanntesten Nationalparks in Afrika, der knapp 2000 km² große Queen Elizabeth Nationalpark. Er überrascht mit einer landschaftlichen Vielfältigkeit wie u.a. mit einer offenen Savanne, dichtem Buschland, Regenwald, Papyrus-Sümpfen, Kraterlandschaften sowie einen Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der idyllisch sowohl am Edwardsee und Georgesee als auch am Ruwenzori-Gebirge gelegene Nationalpark bietet zudem 100 verschiedene Säugetierarten und nahezu 600 verschiedenen Vogelarten eine Zufluchtsstätte.

Bei Bootsfahrten auf dieser Wasserstraße kann man Flusspferde und Pelikane Eisvögel, Goliathreiher oder Schreiseeadler beobachten. Unseren nächsten Verwandten, den Schimpansen, begegnen wir im Budongo Forest in Kaniyo-Pabidi. Der Wald ist das natürliche Umfeld von über 600 Schimpansen, einer der größten Populationen Ugandas, und acht weiterer Primatenarten, wie der schwarze und weiße Colobusaffe, Rotschwanzmeerkatze und grüne Meerkatze.

Weiter sehenswert auch der Lake Mburo Nationalpark, der im westlichen Teil von Uganda liegt. Das rund 260 km² große Naturschutzgebiet setzt sich zusammen aus Akazienwäldern, offenem Grasland, Sümpfen und mehreren kleinen Seen und ist besonders wegen seines Reichtums an Impala-Antilopen bekannt. Der Mburo See nach dem der Park benannt wurde ist auch für Vogelliebhaber interessant. Etwa 310 Arten sind hier beheimatet. Die Chance einen Silberrücken hautnah zu sehen, bietet sich im Bwindi Forest Nationalpark. Der Park liegt in Nähe von der Stadt Fort Portal im Westen des Landes. Eine Population von ca. 370 Gorillas, was etwa der Hälfte der weltweiten Gorilla-Population entspricht lebt hier. Lassen Sie es sich nicht nehmen, einmal Auge in Auge mit einem Gorilla zu sein und eine unvergessliche Zeit mit diesen gefährdeten Tieren zu verbringen. Weitere Gorilla Familien befinden sich auch im Mgahinga Gorilla Nationalpark, dem kleinsten Nationalpark des Landes, im Südwesten von Uganda. Unbedingt sehenswert ist ebenfalls der Murchison-Falls Nationalpark. Er liegt am Albertsee im Nordwesten Ugandas an der Grenze zur DR Kongo und ist mit einer Fläche von 3840 km² der größte Wildtierpark in Uganda. Besonders beeindruckend sind hier die namensgebenden Murchisonsfälle, die durch eine 7 m breite Schlucht 43 m in die Tiefe stürzen. Während einer Bootstour zum Fuß des Murchison Falls können zudem Nilpferde, Krokodile und vielfältige Wasservögel am Flussufer beobachtet werden.

Neben den vielen Nationalparks in Uganda sind auch die Hauptstadt Kampala und die Stadt Entebbe einen Besuch wert. Kampala liegt auf einer Höhe von über 1.000 m – in unmittelbarer Nähe zum Victoriasee. Sie ist das unbestrittene Kultur- und Wissenschaftszentrum des Landes. Attraktionen sind hier der Owino-Markt, einem der bekanntesten und größten Märkte Ugandas sowie das Nationalmuseum – das älteste Museum seiner Art Afrikas mit einem Überblick über die Geschichte, Geografie und Kultur von Uganda. Nicht verpassen sollte man eine Besichtigung der Bugandischen Königspaläste und die Gräber der Stammeshäuptlinge (Kabaka Tombs), die zum Weltkulturerbe gehören. Rund 40 Kilometer entfernt von Kampala ist Entebbe die frühere Hauptstadt des Landes. Vor allem der botanische Garten ist sehr sehenswert. Er wurde am Beginn des 19. Jahrhunderts um Ufer des Viktoriasees errichtet und beherbergt zahlreiche kleine Gärten sowie einen dschungelartigen Wald. Der Garten diente einst als Schauplatz für die ersten Tarzanfilme mit Johnny Weissmüller. Zwischen 1932 und 1948 wurden insgesamt dort 12 Tarzan-Filme gedreht. Der größte See von Uganda, der Victoriasee, ist mit einer Fläche von 68.870 km², nach dem Kaspischen Meer und dem Oberen See in Amerika (USA/Kanada), der drittgrößte See weltweit. Tief blau leuchtet der Lake Viktoria mit seinen unzähligen Inseln und lädt zum stillen Verweilen ein. Uganda ist ein Land das für jeden Besucher das passende bereithält.

WICHTIGE FAKTEN


Hauptstadt: Kampala

Landesgrenzen: Demokratische Republik Kongo, Kenia, Ruanda, Südsudan, Tansania

Amtssprache: Englisch und Swahili

Religionen:. Rund 39% gehören der römisch-katholischen und rund 32% der anglikanischen Kirche an. Fast 14 % der Ugander sind sunnitische Muslime. Offiziell 0,1 % der Bevölkerung sind Anhänger von traditionellen afrikanischen Religionen.

Zeitverschiebung: UTC: +3:00 Stunden; MEZ: +2:00, während der europ. Sommerzeit MEZ + 1 Stunde.

Zahlungsmittel: Uganda-Schilling (UGX); Empfehlenswert ist die Mitnahme von US-Dollar in bar sowie einer Kreditkarte – am besten VISA. Uganda Shilling sind in Deutschland nicht erhältlich, können aber in Uganda an einem Automaten mit einer Kreditkarte abgehoben oder in einer Wechselstube getauscht werden. internationale Kreditkarten: Ja – werden vor allem bei großen, Restaurants, Fluglinien, und Reiseveranstaltern akzeptiert

Trinkgeld: Trinkgeld ist in Uganda generell nicht vorgeschrieben, allerdings freuen sich die Gastgeber in Uganda sehr, wenn sie für einen guten Service belohnt werden. Besonders Reiseleiter und Fahrer sind auf das Trinkgeld ihrer Gäste angewiesen. Üblich sind für Kellner und Taxifahrer 5-10% des Rechnungsbetrages. Für Zimmermädchen und Gepäckträger sollten ca. 1 USD für ein großes Gepäckstück eingeplant werden. Für den Reiseleiter werden 5 bis 10 USD pro Tag und Gast empfohlen.
Stromspannung: 240 V, 50 Hz; ein Adapter wird empfohlen für das britische, dreipolige System.

Internationale Vorwahl: +256

Feiertage: 1.Januar (Neujahr); 26.Januar(Befreiungstag” durch die National Resitance Army), 16.Februar (Erzbischof-Janani-Luwum-Tag (neuer Feiertag); März (Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag); 1.Mai (Tag der Arbeit); 24.Mai (Lubiri Memorial Day (Gedenken an den 1988 zerstörten Palast des subnationalen Königtums Buganda; wird in Teilen der Hauptstadt Kampala gefeiert); 3.Juni (Tag der Märtyrer); 9.Juni (Heldengedenktag); Juni (Eid al-Fitr /Ende Ramadan); September (Eid-ul-Adha /Islamisches Opferfest ); 9.Oktober (Unabhängigkeitstag); Dezember (Weihnachten).

Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Aktualität dieser Informationen leisten können. Auf der Website des Auswärtigen Amtes finden Sie tagesaktuelle Reisehinweise. Gerne erzählen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungsgespräch mehr über Uganda – rufen Sie uns an: +49 (0) 221.170 007 990.

 
Schöner Wohnen
Cq
Capital
Marieclaire
Elle 2
Madame
Travller
Vogue 1

LANDMARK GMBH
Aachener Str. 382
50933 Köln
Tel.: +49 (0) 221.170 007 90
info@landmark-fine-travel.de
MO-FR  09.00h – 18.00h

ÜBER UNS
Mitarbeiter
Portfolio
Traveller Made

Instagram

Newsletter

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.

0